Sie sind nicht angemeldet
Es befinden sich keine Artikel
im Warenkorb.
Anmelden

Unsere Tipps für Ihre Wohnung Menu

Boxspringbett Preis: Was kostet ein gutes Boxspringbett?

Boxspringbett Preis: Was kostet ein gutes Boxspringbett?

Boxspringbetten bereichern bereits seit mehreren Jahren die deutschen Schlafzimmer. Aber was kostet denn nun ein gutes Boxspringbett? Finden Sie hier die Antwort!

Boxspringbetten bereichern bereits seit mehreren Jahren die deutschen Schlafzimmer. Dabei variiert der Preis der Boxspringbetten je nach Qualität und Ausstattung sehr stark. Aber was kostet denn nun ein gutes Boxspringbett? Finden Sie hier die Antwort!

Boxspringbetten Preis Leistung: Was beeinflusst den Preis?

Boxspringbetten gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. Sehr günstige Modelle gibt es bereits ab 300€. Hochwertigere Modelle finden Sie mit Preisen bis zu 7.000€ und mehr. Luxus-Varianten sind dann auch schon mal im höheren fünfstelligen Bereich zu finden!

Mit den stark abweichenden Preisen ergeben sich zwangsläufig große Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Denn die verwendeten Materialien sowie deren Verarbeitung wirken sich maßgeblich auf die Kosten aus.

Prinzipiell gilt: Je hochwertiger die Materialien, desto höher der Preis für das Boxspringbett. Dafür bleibt Ihnen ein hochwertiges Bett meist länger erhalten als ein Billigprodukt.

Um zu beurteilen, ob es sich um ein gutes Boxspringbett handelt, müssen Sie den Aufbau des Boxspringbettes genauer unter die Lupe nehmen. Ein Fehlkauf passiert schnell, achten Sie daher unbedingt auf die folgenden Qualitätsmerkmale.

Box und Bettgestell

Die Box ist das unterste und zugleich namensgebende Element eines Boxspringbettes. Dabei handelt es sich um eine Box, in der mehrere Federn verbaut sind. Ähnlich wie bei der Matratze handelt es sich hierbei um einen Bonell- oder einen (Tonnen-)Taschenfederkern. Dieser sorgt für eine Abfederung sowie gleichmäßige Verteilung des Körpergewichtes auf das ganze Bett.

Die meisten Boxspringbetten verfügen über einen mehr oder weniger stabilen Holzrahmen. Dabei werden unterschiedliche Holzplatten verwendet. Qualitativ wird meist zwischen Spanplatten, Sperrholz und Massivholz unterschieden.

  • Bei Spanplatten handelt es sich im Prinzip um Abfall, der bei der Durchforstung sowie Holzverarbeitung entsteht. Dieser wird maschinell und unter der Zugabe von Kunstharz-Leimen in Platten gepresst. Dieses Material ist zwar sehr günstig und leicht, dafür bricht es schnell und ist dadurch weniger langlebig.
  • Sperrholz bezeichnet Patten, die aus kreuzweise übereinander verleimten Holzlagen entstehen. Es ist um einiges stabiler als Spanplatten und trotzdem noch leicht und weniger anfällig für Schäden.
  • Massivholz bzw. Vollholz ist die hochwertigste Variante in Sachen Bettgestell. Es handelt sich um unverarbeitetes Holz ohne chemische Zusätze. Es ist besonders stabil und langlebig, dafür aber auch schwerer und teurer als seine beiden Konkurrenten.

Getragen wird die Box im Idealfall von Massivholz- oder Eisenfüßen. Günstiger sind Boxspringbetten mit Füßen aus Kunststoff. Diese sind dann jedoch weniger stabil. Achten Sie außerdem darauf, dass die Füße mindestens 5cm hoch sind, damit das Bett gut durchlüftet wird.

Bettfuß aus Stahl

Bettfuß aus Holz

Bettfuß aus Massivholz

Matratze

Die Matratze ist eines der wichtigsten Elemente eines Boxspringbettes. Sie ist dafür zuständig, dass der Körper punktgenau entlastet und die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form unterstützt wird. Eine gute Matratze ist also unabdingbar für Ihre Rückengesundheit und einen komfortablen sowie erholsamen Schlaf. Denn wer an der Matratze spart, spart am falschen Ort und wird es später mit einem schlechten Schlaf und Rückenschmerzen am Morgen bezahlen.

Eine hochwertige Matratze besitzt einen Federkern aus Taschenfedern oder noch besser Tonnentaschenfedern. Nicht ganz so hochwertig, dafür jedoch deutlich günstiger, ist ein  Bonellfederkern, denn dieser hat eine flächenelastische Wirkung und kann den Körper so weniger gut entlasten.

Zudem ist die Matratze im besten Fall in mindestens 5 Zonen, idealerweise sogar 7 Zonen aufgeteilt, um den Bewegungsapparat noch besser punktuell zu entlasten und ergonomisches Liegen zu fördern.

Eine Dichte von 250 Federn pro m2 ist das absolute Minimum. Achten Sie hier darauf, dass die Angaben pro m2 und nicht pro Matratze sind! Die Federn wiederum sind mit einer hochwertigen Schaumschicht bedeckt, wie etwa Kaltschaum oder Klimalatex.

Lesetipp: Sie werden tagtäglich von Rückenschmerzen geplagt und suchen ein geeignetes Bett? Dann lesen Sie unseren umfangreichen Ratgeber zum Thema „Boxspringbetten bei Rückenschmerzen“.

Topper

Boxspringbett Topper wendenEin geeigneter Topper bildet das abschließende Element eines guten Boxspringbettes. Er besteht im Idealfall aus Gelschaum oder Klimalatex und verfügt über einen abnehmbaren Bezug, der bei 60°C waschbar ist – ideal bei Boxspringbetten für Allergiker, denn dann können Sie den Hausstaubmilben mit einem Waschgang den Garaus machen.

Achten Sie außerdem auf eine Höhe von mindestens 6 cm sowie ein Raumgewicht ab 40 kg pro m3. Weniger Raumgewicht bedeutet weniger Material, das sich an Ihren Körper anpasst.

Das wiederum sorgt dafür, dass die Topper schnell durchgelegen sind und ausgetauscht werden müssen. Beim Raumgewicht des Toppers sparen Sie also definitiv an der falschen Stelle.

Stoff und Verarbeitung

Der Bezug des Boxspringbettes wirkt sich zwar nicht direkt auf Ihren Schlafkomfort aus, spielt aber bei der Preisgestaltung eine große Rolle. Primär geht es hier um das optische Erscheinungsbild Ihres Bettes. Je teurer das Bett, desto hochwertigere Stoffe sind verarbeitet und desto exklusiveres Design können Sie erwarten.

So sind gewisse Materialien, wie etwa echtes Leder, um einiges teurer als billige Kunstfasern. Auch die Dicke des Stoffes sowie die Scheuertouren wirken sich auf den Preis des Boxspringbette aus. Bei letzterer sollten Sie jedoch allenfalls auf einen Minimalwert von 15.000 Scheuertouren achten.  Ist dies nicht gegeben, nutzt sich der Stoff bereits nach kurzer Zeit ab.

Lesetipp: Sie wollen sich noch ausführlicher über die Qualitätskriterien beim Boxspringbett informieren? Dann lesen Sie unseren hilfreichen Ratgeber zum Thema „Worauf achten beim Boxspringbett“.


 

Wie viel muss man für ein gutes Boxspringbett ausgeben?

Boxspringbetten gibt es in günstigeren sowie teureren Ausführungen. Bei einem Preis ab ca. 2.000€ können Sie mit einem hochwertigen Boxspringbett rechnen. Unter 1.000€ nimmt die Qualität in den meisten Fällen bereits deutlich ab.

Es gibt sogar Modelle unter 500€, dabei handelt es sich jedoch meistens um keine richtigen Boxspringbetten mehr. Denn bei diesen Betten ist in der Box keine Unterfederung vorhanden. Stattdessen ist sie einfach leer und mit Spanplatten ausgekleidet.

Die oben genannten Qualitätskriterien sind der Hauptgrund für die Teils hohen Preise von Boxspringbetten. Hinzu kommen noch eine Reihe weiterer Elemente, die Boxspringbetten teurer machen.

Dazu zählen zum Beispiel Beleuchtung, Motor oder ein Bettkasten. Kostspieliger wird es auch bei ausgefalleneren Modellen in Luxus-Optik. Preislich gesehen gibt es hier nach oben hin keine Grenze.


 

Was zeichnet ein günstiges Boxspringbett aus?

Günstige Boxspringbetten wiederum zeichnen sich durch minderwertige Materialien sowie eine schlechte Verarbeitung aus. So besteht die Box meist aus Spanplatten und steht auf Kunststofffüßen. Wenn diese überhaupt einen Federkern besitzt, so besteht er bei preiswerten Modellen meist aus Bonellfedern.

Die darauf liegende Matratze besitzt ebenfalls häufig einen Bonellfederkern mit weniger Federn pro m2. Beim Topper müssen Sie mit einem geringeren Raumgewicht sowie günstigen Schaumstoff aus PU-Schaum rechnen. Diese weisen meist nicht die Mindesthöhe auf und führen schnell zu Kuhlenbildung.

Bezug und Polsterung bestehen bei günstigen Modelle oft aus Kunstfasern wie Polyester und sind nicht selten mit Chemikalien behandelt. Hinzu kommt eine schlechte Verarbeitung vom Stoff, die sich in schlecht vernähten Ecken sowie Faltenbildung zeigt.

Querschnitt Taschenfederkern
Taschenfederkern

Querschnitt Bonellfederkern
Bonellfederkern


 

Fazit: Was kostet ein gutes Boxspringbett?

Für ein gutes Boxspringbett sollten Sie in etwa 2.000€ einplanen. Günstigere Betten müssen zwar nicht unbedingt schlecht sein, doch Sie sollten hier genau hinschauen. Meist gibt es an der ein oder anderen Stelle dann nämlich doch recht deutliche Einsparungen in der Qualität. Investieren Sie daher lieber gleich schon in ein etwas teureres Boxspringbett, das Sie dann aber über mehrere Jahre hinweg begleitet.

Vereinbaren Sie gleich jetzt online bei uns einen Beratungstermin. Wir helfen Ihnen dabei, das perfekte Boxspringbett für Sie zu finden!

Sie wollen noch mehr Informationen rund um Boxspringbetten? Dann lesen Sie jetzt unseren Boxspringbett-Ratgeber