Hochwertige Polstermöbel seit über 60 Jahren
Kompetente Beratung
Der beste Preis - garantiert
Mehrfach ausgezeichnet
Trusted Shops zertifiziert

Welches Leder ist für Sofas das beste?

Welches Leder ist für Sofas das beste?

Es gibt nichts Schöneres als ein Ledersofa im Wohnzimmer. Aber welches Leder ist für Sofas das beste? Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, das richtige Leder für Ihr Sofa zu finden.

Es gibt nichts Schöneres als ein Ledersofa im Wohnzimmer. Es ist wunderbar weich, sieht extravagant aus und wird – mit der richtigen Pflege – mit der Zeit immer schöner. Aber welches Leder ist für Sofas das beste? Wir wissen, wie schwierig es ist, sich im Dschungel der Ledersofa-Arten zurechtzufinden. Deshalb hilft Ihnen unsere Übersicht dabei, das richtige Leder für Ihr Sofa zu finden.


 

Leder für Polstermöbel: Welche Eigenschaften hat es?

Ein Ledersofa unterscheidet sich wesentlich von anderen Sofabezügen. Denn Ledersofas bieten eine wunderbare Kombination aus Ästhetik, Komfort und Langlebigkeit, die sie zu einer beliebten Wahl für Wohn- und Arbeitsräume machen. 

Leder ist bekannt für seine außergewöhnliche Haltbarkeit. Ein gut gepflegtes Ledersofa kann viele Jahre, oft Jahrzehnte, halten, ohne an Schönheit oder Funktionalität einzubüßen. Ganz im Gegenteil sogar: Das Möbelstück wird mit der Zeit immer schöner, wenn es richtig gepflegt wird. Denn es entwickelt im Laufe der Zeit eine sogenannte Patina, einen Glanz, der durch Gebrauch auf der Oberfläche des Leders entstehtund ihmeinen ganz besonderen Charakter und Tiefe verleiht. 

Natürliches Leder passt sich außerdem der Umgebungstemperatur an. Es fühlt sich im Sommer kühl und im Winterwarm an, was einen hohen Komfort bietet. Leder ist von Natur aus weniger anfällig für die Ansammlung von Staubmilben, Tierhaaren und anderen Allergenen. Dies macht Ledersofas zu einer guten Wahl für Allergiker:innen oder Personen, die auf Sauberkeit und eine allergenarme Umgebung Wert legen.

Polstermöbel im Angebot
Entdecken Sie unsere aktuellen Angebote

Stöbern Sie durch unseren Katalog und lassen Sie sich inspirieren.

Katalog öffnen

Welche Lederarten für das Sofa gibt es?

Leder ist ein beliebtes Material für Sofas. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Glattleder und Rauleder. Wie die jeweiligen Bezeichnungen vermuten lassen, weisen diese jeweils eine andere Oberflächenbeschaffenheit auf. 

  • Zu den Glattledern gehören das Anilinleder, Semianilinleder und pigmentiertes Leder. 
  • Zu den Rauledern zählen Nubukleder und Veloursleder. 

Der Vollständigkeit halber werden wir zudem noch auf Kunstleder eingehen. Doch welches Material eignet sich nun am besten für Ihr Wohnzimmer? Wir stellen Ihnen die sechs beliebtesten Lederarten inklusive ihrer Eigenschaften vor.

rote ledercouch vegan

leder verarbeitung

1. Anilinleder – natürlich und exklusiv 

Anilinleder ist ein offenporiges Glattleder ohne Farbschicht auf der Oberseite, bei dem die natürliche Beschaffenheit des Hautmaterials erkennbar bleibt. Es handelt sich dabei meist um ein feines Rindsleder, das typischerweise nur minimal oder gar nicht oberflächlich behandelt wird. Dadurch erhält es seine außergewöhnliche Weichheit und Flexibilität. Anilinleder zeichnet sich weiterhin durch seine besondere Atmungsaktivität aus, wodurch es sich bei Hautkontakt sofort an die Körpertemperatur anpasst. 

Diese Eigenschaften machen Anilinleder allerdings auch besonders empfindlich gegen Flecken und verschüttete Tropfen, die sofort sichtbar werden. Das Leder ist außerdem sehr pflegeaufwendig und bekommt relativ rasch Abriebspuren. 

Wenn Sie also ein natürliches Leder bevorzugen, das besonders edel wirkt, sind Sie mit einem Sofa aus Anilinleder bestens beraten.

2. Semi-Anilinleder – alltagstauglich und naturbelassen 

Semi-Anilinleder zählt – wie das reine Anilinleder – zu den Glattledern, die ausschließlich aus ausgewählten Rinderhäuten gefertigt werden. Das Leder bewahrt seine natürliche Beschaffenheit, wird allerdings dezent oberflächlich behandelt. Durch diese Behandlung wird es robuster gegenüber Verschmutzungen und Flüssigkeiten, ohne an natürlicher Optik zu verlieren. Unter den Glattledern ist Semianilinleder ein guter Mittelweg zwischen dem weichen, aber empfindlichen Anilinleder und dem (in Folge beschriebenen) pigmentierten Leder. 

Obwohl die Lederart leicht behandelt wurde, erkennt man die Hautporen. Das macht auch dieses Material atmungsaktiv und anpassbar an die eigene Körpertemperatur. 

Suchen Sie ein natürliches Ledersofa, das aber dennoch widerstandsfähig ist? Dann werden Sie mit Semi-Anilinleder garantiert glücklich.

Eine Hand, welche eine Schere hält und ein Lederstück bearbeitet

Ein Braunes Ledersofa mit einem sitzenden Mann darauf

3. Pigmentiertes Leder – pflegeleicht und robust 

Pigmentiertes Leder ist eine der verbreitetsten Lederarten auf dem Markt und gehört zu den Glattledern. Es wird nach dem Färbeprozess mit einer zusätzlichen Farbpigmentschicht überzogen, was es besonders widerstandsfähig macht. Durch diese Schicht verschwindet allerdings das ursprüngliche Hautbild, wodurch es weniger natürlich als Anilin- oder Semi-Anilinleder wirkt. 

Stärker pigmentiertes Leder hat den Nachteil, dass es weniger atmungsaktiv ist. Somit passt es sich weniger gut an die Körpertemperatur an. Es kann also an kälteren Tagen auch recht kühl wirken, während man an wärmeren Tagen eher darauf schwitzt. Es punktet allerdings damit, dass es in verschiedenen Farben erhältlich ist. Ob Sie klassisches Schwarz, elegantes Weiß oder knalliges Rot bevorzugen, für jeden Geschmack ist etwas Passendes dabei. 

Pigmentiertes Leder ist eine hervorragende Wahl für Sie, wenn Sie ein pflegeleichtes Sofa suchen, das widerstandsfähig gegen Abnutzung und leicht zu reinigen ist.

pigmentiertes-leder-weiss

lederarten sofa

4. Nubukleder – samtig und schön

Nubukleder ist ein hochwertiges Rauleder, dessen glatte Narbenseite angeschliffen wird. Dadurch erhält es eine samtige Oberfläche, bei der die ursprüngliche Beschaffenheit noch gut erkennbar ist. Als Nubukleder werden hauptsächlich Rinds- und Kalbshaut verwendet. Man kann das Leder gut am “Schreibeffekt” erkennen: Wenn man mit der Hand über das Material fährt, wird die Richtung der Striche sichtbar, weil sich die Ausrichtung der aufgerauten Fasern ändert. 

Das Material ist sehr atmungsaktiv, wodurch es sich optimal an die Körpertemperatur anpasst. Nubukleder ist außerdem sehr weich und anschmiegsam, was es zu einem besonders komfortablen Material macht. Verglichen mit pigmentiertem Leder ist es anfälliger für Verschmutzungen und Verschleißerscheinungen. Zusätzlich benötigt das Leder regelmäßige Pflege, um es in seiner Beschaffenheit und Schönheit zu erhalten. 

Wenn Sie ein hochwertiges, samtiges Ledersofa suchen und bereit sind, dieses auch regelmäßig zu pflegen, könnte eine Couch aus Nubukleder für Sie das Richtige sein. 

5. Veloursleder – edel und luxuriös 

Auch Veloursleder bietet ein samtiges Gefühl, unterscheidet sich von Nubukleder vor allem in seiner Herstellung. Es entsteht aus der Verarbeitung der Innenseiten von Tierhäuten, deren Fasern gröber und weniger samtig im Vergleich zu Nubukleder sind. Trotz dieser Unterschiede sind die beiden Materialien in ihrer Qualität gleichwertig. 

Noch ein kleiner Hinweis: Veloursleder werden auch häufig mit Wildledern gleichgesetzt. Das ist aber nicht dasselbe. Ein Material kann nur dann als Wildleder bezeichnet werden, wenn es auch tatsächlich von frei lebenden Tieren wie Hirschen, Elchen oder Rehen stammt. Veloursleder wird dagegen aus domestizierten Tieren wie Rindern, Kälbern, Schweinen, Ziegen oder Schafen produziert.

6. Kunstleder – unkompliziert und zum Verwechseln ähnlich 

Kunstleder wird aus einem textilen Gewebe wie Polyurethan produziert, das danach mit einer Kunststoff-Deckschicht überzogen wird. Dadurch ist es besonders widerstandsfähig und optisch kaum von echtem Leder zu unterscheiden. Es wartet außerdem noch mit weiteren positiven Aspekten auf: Kunstleder ist weniger anfällig für Flüssigkeiten und ist daher auch besonders leicht zu reinigen. Für Tierliebhaber:innen stellt es außerdem eine gute und preisgünstige Alternative dar. 

Allerdings hat Kunstleder – verglichen mit natürlichem Leder – auch Nachteile. Kunstleder ist weniger atmungsaktiv, was bedeutet, dass man insbesondere im Sommer darauf mehr schwitzt. Zudem wird es im Vergleich zu den anderen Lederarten schnell rissig und das Material blättert ab. Während zudem natürliches Leder mit der Zeit weicher wird, wird Kunstleder mit der Zeit härter. Das liegt daran, dass sich die bei der Produktion genutzten Weichmacher zunehmend verflüchtigen. 

Falls Sie ein unkompliziertes und veganes Sofa suchen, liegen Sie bei Kunstleder richtig.

Anthrazit Leder Sofa

welches leder

Leder für Polstermöbel – eine Übersicht 

Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Lederarten.

Lederart Vorteile Nachteile
Anilinleder
  • weich und angenehm
  • natürliche Optik, da die Poren und Narben des Leders sichtbar bleiben 
  • atmungsaktiv
  • empfindlich gegenüber Flecken und UV-Licht
  • benötigt regelmäßige Pflege
Semianilinleder
  • weich und haltbar
  • leichter zu pflegen als reines Anilinleder
  • weniger atmungsaktiv als reines Anilinleder
  • relativ teuer
  • Pflegefehler schnell sichtbar
Pigmentiertes Leder
  • haltbar und widerstandsfähig gegen Flecken und UV-Licht
  • einfach zu reinigen
  • Vielzahl von Farboptionen
  • weniger weich und atmungsaktiv
  • weniger natürliche Optik
Nubukleder
  • samtige Oberfläche
  • einzigartige Optik
  • schmutzempfindlich
  • benötigt regelmäßige Pflege
Veloursleder
  • besonders weich
  • edle Optik
  • schmutzempfindlich
  • benötigt regelmäßige Pflege
Kunstleder (Polyurethan
  • tierfreundliche Alternative
  • oft günstiger
  • pflegeleicht
  • wird schnell rissig und blättert ab
  • weniger atmungsaktiv
  • Haltbarkeit oft geringer

 


 

Welches Leder ist für Sofas das beste?

Bevor Sie sich für eine Lederart für Ihr Sofa entscheiden, stellen Sie sich am besten folgende Fragen, die wir hier aufgelistet haben.

blaues Sofa

  • Wird auf der Couch gegessen oder getrunken?
  • Haben Sie Kinder und/oder Haustiere in Ihrem Haushalt?
  • Ist das Sofa direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt?
  • Wird das Sofa geschont?
  • Sind Sie zur regelmäßigen Pflege bereit oder möchten Sie nur im Akutfall reagieren, wenn Flecken oder Ähnliches auftreten?

Die Wahl der richtigen Lederart für Ihr Sofa hängt also maßgeblich davon ab, wie intensiv es genutzt wird und ob Sie bereit sind, es regelmäßig zu pflegen. Es lässt sich aber zusammenfassend sagen:

  • Wer eine natürliche Optik und Haptik wünscht und bereit ist, regelmäßige Pflege zu investieren, wird mit Anilinleder und Nubukleder glücklich. 
  • Schätzen Sie Widerstandsfähigkeit und möchten dennoch, dass Ihr Sofa den natürlichen Leder-Look behält, setzen Sie auf Semianilinleder.
  • Pigmentiertes Leder ist für diejenigen geeignet, die ein unkompliziertes und widerstandsfähiges Sofa wünschen. 
  • Veloursleder ist dann bestens geeignet, wenn Sie auf Widerstandsfähigkeit gegen Abrieb achten möchten, aber dennoch ein weiches Sofa bevorzugen

“Bei der Auswahl des richtigen Leders für das Sofa stellen sich immer die grundsätzlichen Fragen: Welche Ansprüche habe ich an mein Sofa? Ist es ein elegantes Accessoire in meinem Wohnzimmer oder will ich darauf leben?”

Moritz Schwed, Ledersofa-Experte


 

Die Farben Ihres Ledersofas 

Die Farbauswahl Ihrer Couch ist mehr als eine ästhetische Frage – auch die Langlebigkeit und Pflege wird davon beeinflusst. Hier stellen wir verschiedene Farbgebungen vor und welche Vorzüge diese mit sich bringen. 

lederfarben

Klassische Couchfarben

Eher neutrale Farben wie elegantes Schwarz, rustikales Braun oder Grau und luftiges Weiß wirken edel und vielseitig. Ein Sofa in einer neutralen Farbe kann mit neuen Dekorationen oder Farbänderungen in der Raumgestaltung kombiniert werden. 

Tipp: Achten Sie darauf, nicht zu viele dunkle Töne wie Schwarz oder Braun in Ihrem Raum zu verwenden. Denn so kann die Atmosphäre schnell zu düster wirken. 

Helle Farben

Helle Farben wie Beige oder zarte Pastelltöne können einen Raum aufhellen und optisch vergrößern. Sie sind ideal für kleinere Räume oder Räume mit wenig natürlichem Licht. Allerdings sind helle Lederfarben anfälliger für Flecken und erfordern möglicherweise mehr Pflege. 

Trendige Sofafarben 

Ein Ledersofa in kräftiger Farbe wird schnell zum Mittelpunkt des Raumes. Farben wie Rot, Blau oder Grün bringen Dynamik und Persönlichkeit in Ihr Wohnzimmer. Tipp: Achten Sie darauf, nicht zu viele bunte Farbtöne miteinander zu kombinieren. Denn so wirkt der Raum schnell chaotisch und unruhig. 


 

Die richtige Pflege von Leder für Polstermöbel

Die richtige Pflege Ihres Ledersofas ist entscheidend für die Langlebigkeit ihres neuen Lieblingsplatzes. Damit Sie also noch besonders lange Freude daran haben, sollten Sie Ihr Ledersofa in regelmäßigen Abständen reinigen und pflegen, damit das Leder lange geschmeidig bleibt und nicht austrocknet oder reißt. Hier erhalten Sie Tipps für die richtige Pflege. 

Wie wir bereits festgestellt haben, ist Leder nicht gleich Leder. In der Pflege macht es einen Unterschied, ob das Möbelstück mit Rauleder-Material (Veloursleder oder Nubukleder) bezogen ist, oder ob es sich um ein Glattleder (Anilinleder, pigmentiertes Leder) handelt. 

Richtige Pflege

rauleder-pflegen

Wie soll das Sofa aus Glattleder gepflegt werden?

Ihr Ledersofa aus Glattleder will regelmäßig gereinigt werden und das geht glücklicherweise ganz einfach. Dazu eignet sich ein Tuch, das mit destilliertem Wasser befeuchtet wurde. Verwenden Sie ein nebelfeuchtes Tuch (nicht nass!) und wischen Sie die Oberfläche sanft ab. Normales Leitungswasser eignet sich deshalb nicht optimal, weil es Kalkflecken hinterlassen kann. Lassen Sie das Leder anschließend an der Luft trocknen und vermeiden Sie den Einsatz von Haartrocknern oder anderen Hitzequellen, da diese das Leder austrocknen können. 

Achtung: Verwenden Sie keine hautreizenden Mittel, sondern nur Reiniger, die für Ledermaterialien vorgesehen sind. Sprich, keine aggressiven Fleckenentferner und Lösungsmittel. 

Ist das Ledersofa stärker verschmutzt, eignen sich milde Lederreiniger. Dabei gibt es spezielle Reiniger für die jeweilige Ledersorte und -farbe. Testen Sie den Reiniger zunächst an einer unauffälligen Stelle, um sicherzugehen, dass das Material nicht beschädigt wird. 

Nach der Reinigung ist es wesentlich, das Leder mit einem Pflegemittel zu behandeln. Dies hilft dabei, das Leder geschmeidig zu halten und beugt Austrocknung und Rissbildung vor.

Was muss man bei der Pflege von Rauleder beachten?

Rauleder ist zwar besonders samtig und anschmiegsam, jedoch auch sehr anfällig für Beschädigungen. Um es vor Feuchtigkeit, Schmutz und Staub zu schützen, wird oft eine dünne Schicht aus Polyurethan aufgetragen. Dies bietet allerdings nur vorübergehenden Schutz. Daher behandeln Sie Ihr Rauledersofa am besten  regelmäßig mit einem Imprägniermittel

Sollten Flecken eintrocknen, können diese behutsam mit einer Sandpapier-Nagelfeile, einer speziellen Bürste für Rauleder oder sehr feinem Schleifpapier entfernt werden. Es ist jedoch unter keinen Umständen ratsam, Verschmutzungen mit Wasser zu bekämpfen, da dies lediglich weitere Flecken verursacht.

Kompetenzzentrum für Boxspringbetten
Besuchen Sie uns in einer unserer 8 Filialen

Unsere speziell geschulten Mitarbeiter beraten Sie ausführlich zu Boxspringbetten. Wir freuen uns auf Sie!

Filialen entdecken


 

Welches Leder ist das beste für die Couch? 

Egal, für welches Leder Sie sich entscheiden: Ein Ledersofa ist ein langlebiger, exklusiver und widerstandsfähiger Hingucker und wird Ihnen viele Jahre lang Freude bereiten. 

Aber welches Leder ist für das Sofa das beste? Sind Sie sich bei der Auswahl noch nicht sicher? Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin in einer unserer Filialen und lassen Sie sich bei der Suche nach dem perfekten Ledersofa unterstützen!

Polstermöbel Fischer
Polstermöbel vom Experten

 

  • Hochwertige Polstermöbel, Boxspringbetten und mehr
  • Vor-Ort-Beratung in 8 Fillialen (Bayern und Baden-Württemberg)
  • Hohe Produktqualität und große Auswahl

 

FAQs: Die häufigsten Kundenfragen

Sie haben noch Fragen? Hier finden Sie die Antworten zu häufig gestellten Kundenfragen. 

Was ist das hochwertigste Leder?

Vollnarbenleder gilt als die hochwertigste Lederart. Es wird aus der obersten Schicht der Tierhaut gewonnen und behält die volle Narbenstruktur bei, einschließlich aller natürlichen Markierungen und Unregelmäßigkeiten. Diese Lederart wird nicht geschliffen oder poliert, um Makel zu entfernen, was zu einer höheren Haltbarkeit und Langlebigkeit führt. 

Welches Leder ist am unempfindlichsten?

Die unempfindlichste Lederart ist pigmentiertes Leder. Denn es wird mit einer Farbpigmentschicht überzogen, was es besonders widerstandsfähig macht. Es ist leicht zu reinigen und unkompliziert bei Schmutz und Flecken. 

Welche Sofas halten am längsten?

Mit der richtigen Pflege halten Ledersofas länger als Stoffsofas. Leder verändert sich im Lauf seines Alterungsprozesses und bekommt seinen ganz eigenen Charakter. Das ist genau das, was Leder-Fans zu schätzen wissen: Das Möbelstück entwickelt im Laufe der Zeit eine Patina, einen ganz speziellen Glanz. 

Ist Anilinleder hochwertig?

Anilinleder gilt als sehr hochwertiges Leder. Es wird auch als Vollnarbenleder oder naturbelassenes Leder bezeichnet. Die besondere Qualität liegt in seinem luxuriösen Gefühl und Aussehen. Da keine schweren Beschichtungen verwendet werden, bleibt das Leder extrem weich und behält seine natürliche Atmungsaktivität.