Hochwertige Polstermöbel seit über 60 Jahren
Kompetente Beratung
Der beste Preis - garantiert
Mehrfach ausgezeichnet
Trusted Shops zertifiziert

Gerüche aus dem Sofa entfernen: So geht’s

Gerüche aus dem Sofa entfernen: So geht’s

Das Sofa stellt den Mittelpunkt vieler Wohnzimmer dar. Lesen Sie hier, wie Sie Uringeruch, Schweißgeruch, Hundegeruch und Co. von Ihrem Lieblingsplatz entfernen und wieder frische Luft genießen können.

Das Sofa stellt den Mittelpunkt vieler Wohnzimmer dar. Es ist ein Zufluchtsort für die gesamte Familie und sorgt für ein geselliges Miteinander sowie kuschelige Fernsehabende. Allzu oft wird diese Idylle jedoch durch unangenehme Gerüche im Sofa gestört. Lesen Sie hier, wie Sie Uringeruch, Schweißgeruch, Hundegeruch und Co. von Ihrem Lieblingsplatz entfernen und wieder frische Luft genießen können.

Was, wenn das Sofa stinkt? Allgemeines zu Reinigung & Geruchsentwicklung

Polstermöbel nehmen wie Kleidung diverse Gerüche sehr schnell auf.  Das Problem: Eine Couch können Sie nicht mal schnell in die Waschmaschine geben und so auffrischen. Daher ist es wichtig, die Polster regelmäßig auszuschütteln und das Sofa abzusaugen, um zumindest oberflächliche Schmutzansammlungen zu vermeiden.

Lästige Gerüche entfernt diese Reinigung allerdings meist nicht. Dafür braucht es professionelle Reinigungsmittel oder altbewährte Hausmittel. Für alle Reinigungsmittel gilt: Zuerst an einer unauffälligen Stelle die Farbechtheit des Stoffes überprüfen und erst danach großflächig auftragen! Zudem hängt die geeignete Pflege für Ihre Polstermöbel immer vom Material ab. Beachten Sie daher stets das Etikett des Sofas und die Produkthinweise. Nicht, dass Ihr Lieblingsplatz am Ende durch die Reinigung Schaden nimmt…

Lesetipp: In unserem TrendSetzer zum Thema Flecken aus dem Sofa entfernen lesen Sie mehr dazu, wie Sie Sofa und Co. am besten saubermachen und was Sie dabei beachten müssen.

Um ein stinkendes Sofa von vornherein zu vermeiden, treffen Sie am besten folgende vorbeugende Maßnahmen:

  • Vermeiden Sie stinkende Gerüche, so gut es geht. Das bedeutet zum Beispiel: Bevorzugt draußen rauchen, die Tür zur Küche während dem Kochen geschlossen halten und nicht mit verschwitzter Sportkleidung auf die Couch setzen.
  • Waschen Sie Ihre Polsterbezüge wenn möglich in regelmäßigen Abständen. Je nachdem wie stark die Verschmutzung und Geruchsbelästigung ist, reicht unter Umständen der jährliche Frühjahrsputz.
  • Tupfen Sie Flecken sofort ab, bevor sie eintrocknen und der Geruch bis ins Innere Ihres Sofas vordringt. Achten Sie darauf, immer zu tupfen, statt zu reiben und behandeln Sie etwaige Flecken von außen nach innen.
  • Eine professionelle Fleckschutzveredelung bietet Ihrem Sofa einen Schutzfilm. Haushaltsübliche Flüssigkeiten perlen dann einfach ab und Flecken lassen sich problemlos entfernen.

Hausmittel gegen Gerüche im Sofa

Das Sofa riecht muffig? Hausmittel gegen Gerüche im Sofa

Wenn Sie gerade keine speziellen Pflegemittel zur Hand haben, können Sie sich mit drei einfachen Hausmitteln behelfen. Diese sind eine Geheimwaffe für oberflächliche Flecken und die damit einhergehenden Geruchsentwicklungen.

Essig

Essig ist ein Allzweck-Wundermittel in jedem Haushalt. Es entfernt zuverlässig Flecken und neutralisiert Gerüche. Mischen Sie dazu Wasser und Apfelessig in einem Verhältnis von 2:1. Geben Sie das Essig-Wasser-Gemisch in eine Sprühflasche und sprühen Sie die betroffene Stelle bzw. das ganze Sofa mit dem Essigwasser ein. Sie können das Gemisch auch direkt auf ein Tuch auftragen und die Couch damit reinigen. Bei Bedarf wischen Sie Ihren Lieblingsplatz danach noch mit reinem Wasser ab. Schon sind Sie lästige Flecken und Gerüche los.

Gerüche aus Polstermöbel entfernenNatron

Natron zieht Feuchtigkeit aus der Couch und entfernt so unangenehme Gerüche. Es wirkt zudem antibakteriell und bekämpft Hausstaubmilben – ein Pluspunkt für Allergiker. Für die Anwendung mit Natron müssen Sie 200 g feinkörniges Natron auf dem Sofa verteilen. Lassen Sie das Ganze über Nacht einwirken und saugen Sie das Natron am nächsten Tag ab.

Wenn Sie Gerüche aus dem Sofa entfernen wollen, brauchen Sie das Natron gar nicht einzureiben, sondern einfach nur aufzustreuen und einwirken zu lassen. Erst bei stärkeren Verschmutzungen und Gestank müssen Sie das Natron mit Wasser einarbeiten.

Rosenwasser

Rosenwasser bekommen Sie in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Dieses hilft jedoch nur bedingt, da es Gerüche lediglich überlagert und nicht entfernt. Bei hartnäckigen Geruchsbelästigungen haben Sie mit Rosenwasser also eher weniger Chancen. Sprühen Sie Ihr Sofa einfach mit Rosenwasser ein und lassen Sie es trocknen. Befeuchten Sie alternativ ein Tuch mit dem Rosenwasser und wischen Sie das Sofa in Faserrichtung damit ab.  Das Rosenwasser bindet die Gerüche und Ihr Sofa verströmt dann einen angenehmen Rosenduft.

Gerüche aus Polstermöbel entfernen: Weg mit Katzenurin, Hundegeruch, Schweiß und Co.

Das A und O bei der Bekämpfung von schlechten Gerüchen im Sofa ist eine schnelle Reaktion. Tupfen Sie den Fleck sofort ab und behandeln Sie das Sofa mit Hausmitteln oder professionellen Reinigungsmitteln. Je schneller Sie mit der Reinigung starten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Gerüche aus dem Sofa entfernen können. Dabei hat jeder Haushalt mit unterschiedlichen Geruchsbelästigungen zu kämpfen. Sehen wir uns das Ganze also etwas genauer an!

Uringeruch entfernen

Ob Menschenurin, Hundeurin oder Katzenurin – diesen Geruch mag niemand auf der Couch haben. Um Uringeruch aus dem Sofa zu entfernen, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an. Tupfen Sie den Fleck auf jeden Fall schnell trocken, um so viel Flüssigkeit wie möglich aus dem Sofa herauszuziehen.

Sofa riecht nach Hund

Behandeln Sie die betroffene Stelle dann entweder mit Essigwasser oder Natron. Zwei weitere Möglichkeiten sind die Reinigung mit Alkohol oder mit Waschmittel:

  • Alkohol: Wählen Sie einen hochprozentigen und klaren Alkohol, wie etwa 40-prozentigen klaren Wodka. Tragen Sie diesen auf den Fleck auf und lassen ihn einwirken. Wischen Sie danach nochmal mit etwas Wasser darüber. Der Wodka hinterlässt zwar zu Beginn einen Alkoholgeruch, dieser verfliegt aber bereits nach kurzer Zeit.
  • Waschmittel: Rühren Sie ein wenig Waschmittel mit Wasser an und behandeln Sie damit den Fleck. Achten Sie jedoch darauf, dass es nicht zu viel schäumt. Ansonsten bekommen Sie das Waschmittel nicht mehr aus dem Polsterstoff heraus.

Geruch nach Erbrochenem entfernen

Das Kind hat es nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette geschafft und sich über das Sofa ergeben? Zurück bleiben ein Fleck und ein übler Geruch. Wischen Sie das Erbrochene so gut es geht weg. Ist es schon eingetrocknet, befeuchten Sie es am besten mit Wasser und versuchen den Fleck so zu entfernen.

Danach behandeln Sie die betroffene Stelle großflächig mit Essigwasser. Zusätzlich bietet es sich an, über Nacht Natron auf der Couch zu verstreuen. So stehen die Chancen gut, dass am nächsten Morgen der unangenehme Geruch verschwunden ist.

Hundegeruch aus der Couch entfernenHundegeruch entfernen

Hunde haben aufgrund von Ausdünstungen, Talgabsonderungen etc. ihren ganz eigenen Geruch. Besonders nasses Fell stinkt oft extrem und setzt sich im Sofa fest. Am effektivsten wäre es natürlich, den Hund gar nicht erst aufs Sofa zu lassen. Wir alle wissen aber, dass das schwierig ist – schließlich will man ja mit seiner Fellnase kuscheln.

Es hilft bereits, eine Seite der Couch mit einer Hundedecke abzudecken und so zumindest einen Teil des Geruchs abzufangen. Saugen Sie Ihr Sofa zudem regelmäßig und reinigen Sie es hin und wieder mit Essigwasser. Natron oder Waschmittel erweisen sich bei Hundegeruch ebenso als sehr hilfreich.  

Schweißgeruch entfernen

Ob nach dem Sport, im Schlaf oder bei großer Hitze – Menschen schwitzen, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. Dabei ist frischer Schweiß nahezu geruchslos. Die Absonderungen der Schweißdrüsen beginnen erst dann zu stinken, wenn Bakterien unserer Haut den Schweiß zersetzen.

Um den leicht säuerlichen Geruch aus Ihrem Sofa zu entfernen, eignet sich eine milde Essiglösung. Behandeln Sie Ihren Lieblingsplatz am besten regelmäßig mit Natron. So ersticken Sie aufkommenden Schweißgeruch im Keim.

Rauchgeruch entfernen

Raucherhaushalte stellen die Einrichtung in ihrem Zuhause auf eine harte Probe. Die diversen Möbelstücke nehmen den Geruch von Zigarettenrauch an und das Nikotin lagert sich an den Wänden ab. Im besten Fall rauchen Sie also gar nicht erst im Haus, sondern draußen auf dem Balkon oder im Garten.

Riecht Ihr Sofa jedoch bereits nach Rauch, so reinigen Sie es am besten mit Essigwasser. Waschen Sie außerdem etwaige Kissen oder Bezüge sofern möglich in der Waschmaschine. Mit Rosenwasser können Sie das Sofa anschließend in einen blumigen Duft einhüllen.

Milchgeruch entfernen

Wir alle kennen den Geruch von saurer Milch. Dieser sorgt besonders in der Küche oft für Ekelmomente. Damit sich nicht auch auf dem Sofa ein ekliger Milchgeruch breit macht, gilt es hier schnell zu handeln. Wird Milch auf der Couch verschüttet, tupfen Sie die entstandenen Flecken sofort ab. Sehr gut geeignet sind Küchentücher, denn diese saugen jegliche Flüssigkeit im Handumdrehen auf.

Waschen Sie den Fleck mit einem milden Spülmittel oder Essigwasser aus. Behandeln Sie ihn am Ende noch mit Natron und schon sind Sie den Geruch los.

Modrigen Geruch entfernen

Polstermöbel ziehen Luftfeuchtigkeit an und speichern diese. Aus diesem Grund kann es passieren, dass Ihr Sofa nach längerer Zeit modrig riecht. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist aber nicht nur wegen des modrigen Geruchs problematisch. Denn eine Luftfeuchtigkeit über 60% erhöht das Risiko von Schimmelbildung erheblich!

Couch müffelt: modrigen Geruch entfernen

Lüften Sie Ihr Wohnzimmer daher jeden Tag mehrmals, um sicherzustellen, dass sich nicht zu viel Feuchtigkeit ansammelt. Behandeln Sie Ihre Couch zudem regelmäßig mit Natron, um modrigen Geruch zu entfernen und langfristig zu vermeiden. Unter Umständen riecht Ihr Sofa jedoch so, weil sich im Inneren bereits Schimmel gebildet hat. Überprüfen Sie das also sorgfältig und kaufen Sie bei Schimmelbefall ein neues Sofa.

Neues Sofa riecht nach Chemie

Von neuen Polstermöbeln geht in manchen Fällen ein stark chemischer Geruch aus. Dieser Gestank ist gefährlich, wenn die Verursacher giftige Schadstoffe sind. Meistens ist er aber relativ harmlos. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie von vorneherein qualitativ hochwertige Polstermöbel kaufen und auf anerkannte Siegel achten.

Es ist schon zu spät und Ihr neues Sofa stinkt nach Chemie? Dann versuchen Sie es mit Essigwasser und lüften Sie ausgiebig. Wenn es ganz schlimm ist und Sie eine geeignete Möglichkeit haben, können Sie das Sofa für ein oder zwei Tage im Freien auslüften lassen.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig! Daher kommen die Möbelstücke bei Polster Fischer nicht mit PCP in Berührung und werden nach dem Öko-Tex Standard 100 hergestellt. Das Qualitätssiegel „gesundes Wohnen“ garantiert außerdem, dass der gesamte Produktionsweg unserer Polstermöbel gesundheits- und umweltfreundlich ist.

Wie Sie Gerüche zuverlässig aus Polstermöbel entfernen

Oberflächliche Flecken und die damit einhergehenden unangenehmen Gerüche lassen sich häufig gut mit Hausmitteln entfernen. Befolgen Sie die oben genannten Tipps und genießen Sie einen frischen Duft im Wohnzimmer.

Bei hartnäckigen und besonders tiefreichenden Verschmutzungen helfen aber sowohl Hausmittel als auch spezielle Polsterreiniger nichts mehr. Die letzte Chance, auf eigene Faust den Gestank zu entfernen, ist das Sofa mit einem Dampfreiniger zu putzen. Dieser lässt sich wie ein Staubsauger anwenden und reinigt Ihren Lieblingsplatz mit heißem Wasserdampf und ganz ohne Chemikalien.

 Doch Achtung: Verwenden Sie keinen Dampfreiniger bei Ledersofas und achten Sie immer auf die Herstellerangaben. Denn nicht jeder Stoff kommt mit den hohen Temperaturen und der Feuchtigkeit zurecht. Im Zweifelsfall ziehen Sie besser Fachleute zu Rate.