Sie sind nicht angemeldet
Es befinden sich keine Artikel
im Warenkorb.
Anmelden

Unsere Tipps für Ihre Wohnung Menu

Über die Wand hinaus: Das freistehende Sofa mitten im Raum

Über die Wand hinaus: Das freistehende Sofa mitten im Raum

Eine gemütliche Couch ist das Herzstück eines jeden Wohnzimmers. Viele Haushalte tendieren dazu, das Sofa an die Wand zu stellen und ziehen dabei die Möglichkeit, ein freistehendes Sofa mitten im Raum zu platzieren, gar nicht in Betracht.

Eine gemütliche Couch ist das Herzstück eines jeden Wohnzimmers. Viele Haushalte tendieren dazu, das Sofa an die Wand zu stellen und ziehen dabei die Möglichkeit, ein freistehendes Sofa mitten im Raum zu platzieren, gar nicht in Betracht. Schade eigentlich. Denn ein Sofa im Raum hat das Potenzial, andere atmosphärische Akzente zu setzen und den Raum neu (oder besser) zu strukturieren.

Das Wichtigste in Kürze

Offene Wohnbereiche und große Wohnzimmer sind en vogue. Viele Haushalte stellen ihre Möbel geordnet an die Wand und schaffen dadurch viel freien Platz in der Mitte des Raumes. Was zunächst einleuchtend klingt, kann auch ziemlich drückend wirken: Gerade große und lange Räume wirken dann häufig dröge wie ein Ballsaal oder eine Kegelbahn.

Wer in diesem Fall andere gestalterische Akzente setzen möchte, kann einfach die Couch in die Mitte des Raumes rücken. Sie werden sehen: Ein Sofa als Raumtrenner füllt den vorhandenen Platz im Zimmer sinnvoll aus und kann sehr gemütlich sein.

Deshalb erfahren Sie in diesem Ratgeber, …

  • welche Vorteile ein freistehendes Sofa mit sich bringt
  • wie sich Ihre Räume dadurch besser strukturieren lassen
  • wie Sie Wohnbereiche damit abgrenzen und definieren
  • wie Sie mehrere Polstermöbel mitten im Raum positionieren
  • dass freistehende Sofas auch (oder gerade) in kleinen Räumen funktionieren
  • und worauf Sie bei der Positionierung mitten im Raum besonders achten müssen

Lesetipp: Sie wollen noch mehr Informationen zur richtigen Anordnung des Sofas im Wohnzimmer? Dann lesen Sie unseren TrendSetzer zum Thema!


 

Die Vorteile eines freistehenden Sofas auf einen Blick

Sofa freistehend Abgrenzug EssbereichMit einer freistehenden Couch mitten im Raum verändern Sie sowohl den Verkehrsfluss als auch die Raumstruktur in Ihrem Wohnbereich. Das bietet gleich mehrere Vorteile, denn ein Sofa als Raumtrenner kann dazu beitragen, dass …

  • gemütliche Kommunikationsinseln entstehen.
  • verschiedene Wohnbereiche klarer getrennt werden (z. B. Arbeits- & Wohnbereich).
  • unterschiedliche Tätigkeiten in einem Raum machbar sind.
  • der verfügbare Platz so optimal wie möglich genutzt wird.
  • zusätzliche Stauraum hinter dem Sofa frei wird (für Regale, Pflanzen etc.)


Im Folgenden sprechen wir ausführlicher über diese und andere Vorteile und erklären, wie Sie verschiedene Wohnideen mit einem Sofa mitten im Raum in der Praxis umsetzen können.


Gründe und Wohnideen für das Sofa mitten im Raum

Unbestreitbar wirkt sich die Art und Weise, wie Sie Möbel in Ihrem Wohnzimmer positionieren, auf die Atmosphäre im Raum aus. Wenn Sie ein Sofa mittig im Raum aufstellen, verändern Sie die Struktur des Raumes, sortieren die Gehwege neu und grenzen die jeweiligen Wohn-, Arbeits-, Koch- oder Essbereiche voneinander ab.

Anderer Verkehrsfluss, andere Raumstruktur

Konkret sieht das Ganze so aus: Wenn Sie ein freistehendes Sofa im Raum aufstellen, schafft die Rückseite der Couch eine Art Korridor und Grenze zugleich. Als Grenze fungiert die Couch, da sie den Raum in mindestens in zwei verschiedene Bereiche unterteilt. Und da man in aller Regeln nicht über die Couch geht, ordnet die Rückseite der Couch die Gehwege neu. So können Sie mit dem Sofa im Raum …

  • große, lange Räume optimal strukturieren.
  • kleine Zimmer offener gestalten.
  • mehrere Sitzgelegenheiten im Raum schaffen.
  • und die Gehwege ganz nach Ihrem Gusto ausrichten.


Ein Sofa in der Mitte des Raumes fungiert also auch als eine Art Mauer oder fünfte Wand, mit der Sie ganz verschiedene Möglichkeiten haben, Ihren Wohnraum zu trennen. Deshalb präsentieren wir an dieser Stelle ein paar Wohnideen, was sich mit einem freistehenden Sofa im Raum alles machen lässt.

Fernsehecke abgrenzen

Mit einem freistehenden Sofa können Sie die Fernsehecke vom restlichen Wohnzimmer abtrennen. Der Fernseher steht ja oft aus gutem Grund mit der Rückseite zur Wand oder seitlich zum Fenster, denn beides ist schonender für die Augen. Der ideale Abstand zum Sofa sollte ungefähr zweimal so lang sein wie die Bilddiagonale des TVs.

Wenn im Raum ausreichend Platz ist, dann muss das Sofa also nicht zwingend an der gegenüberliegenden Wand stehen. Ganz im Gegenteil: ein freistehendes Sofa vor dem Fernseher schafft eine gemütliche Fernsehecke mit großem Wohlfühlfaktor.

Wohnbereich & Essbereich trennen

Offene große Wohnbereiche sind en vogue. Das heißt aber nicht, dass alles zu einem Raum verschmelzen oder vermischt werden muss. Im Gegenteil: eine durchdachte Positionierung kann wahrlich Wunder wirken. Dreht man etwa den Rücken der Couch zum Esstisch, schafft man eine klare optische Trennung zwischen dem Wohnbereich und dem Essbereich. Dabei bleibt das offene Raumgefühl erhalten!

Einrichtungstipp: Wenn Couch und Esstisch in etwa gleich breit sind, wirkt es besonders harmonisch.

Wohnbereich von der Küche trennen

Wenn Sie in Ihrem Zuhause eine offene Wohnküche haben, können Sie das Sofa im Raum mit dem Rücken zu Ihrer Küche aufstellen und damit den Wohnbereich von ihrem Kochbereich (und vllt. Essbereich) sauber trennen. Die Rückseite des Sofas fungiert dabei als Wandersatz: Zeigt die Rückseite des Sofas in Richtung Küche, öffnet sich der Wohnraum (einladend) in die entgegengesetzte Richtung.

Familie auf freistehendem SofaRuheinsel schaffen, Gesprächsatmosphäre verbessern

Sind alle Möbel und damit auch das Sofa an die Wand gerückt, ist es oft schwer, darin einen ruhigen Ort der Konversationen zu sehen, der sich gemütlich und behaglich anfühlt. Anders bei einem Sofa (oder besser zwei Sofas) mitten im Raum.

Mit einer freistehenden Couchgarnitour können Sie jedenfalls leichter eine Ruheinsel in der Mitte des Wohnraums schaffen.

Wenn Sie zwei kleinere Couchen gegenüber positionieren, erschaffen Sie damit eine gemütliche Sitz- oder Kaffee-Ecke, die in jedem Fall eine angenehme Gesprächsatmosphäre erzeugt, da man sich gegenübersitzen kann.

Ausblick aus großen Fenstern genießen

Große Fenster und lange Glasfronten – auch das ist ein Trend, der nicht vorbeizugehen scheint. Wer in einer solchen Räumlichkeit haust, hat oft einen ganz praktischen Grund, das Sofa in der Mitte des Raumes aufzustellen: Den Ausblick!

Und egal, ob es der Blick ins Grüne, auf die Berge, ins Wasser oder auch in die funkelnde Stadt in der Nacht ist: Wer mit seiner Couch direkt vor deckenhohen Fenstern sitzt, kann die schöne Aussicht nach draußen bequemer genießen.

Wohn- und Arbeitsbereich trennen

Gerade 2020 hat gezeigt: Der Arbeitsbereich und der Wohnbereich rücken in vielen Haushalten immer mehr zusammen. Wer keinen Platz für ein eigenes Arbeitszimmer hat, kann im Wohnbereich zu einem Trick greifen. Denn hinter dem Sofa im Raum kann genug Platz gelassen werden, damit ein Schreibtisch und eventuell noch ein Sideboard leicht dahinter passen.

Als improvisiertes Home-Office-Büro überzeugt das Sofa im Raum jedenfalls, indem es Ihr Wohnzimmer mit geringem Aufwand in einen Mehrzweckraum verwandelt.

Kombination verschiedener Polstermöbel

WohnzimmerlandschaftWenn Sie mehrere Polstermöbel bzw. Sofa-Arten besitzen, die sie mitten im Raum positionieren wollen, beeinflusst das Zusammenspiel der verschiedenen Sitzflächen die Atmosphäre des Raumes. Während Stil und Farbe reine Geschmackssache sind, gilt es bei der Kombination Ihrer 3-Sitzer, 2-Sitzer und/oder Sessel ein paar Grundregeln zu beachten:

  • Die kleinere Couch an der schmaleren Seite des Raumes ausrichten
  • Die große Couch gegenüber dem Fernseher positionieren
  • Den Sessel an der Zimmertür zugewandten Seite platzieren
  • Couchen mit großen Lehnen weiter weg vom Fenster stellen


Dadurch wird das offene Raumklima gewahrt und die Durchgänge bleiben frei.

Sofa mitten im Raum – auch in kleinen Räumen oder Wohnungen?

Intuitiv würde man denken, ein Sofa in der Mitte des Raumes ist tabu für kleine Räume oder 1-Zimmer-Wohnungen. Doch auf den zweiten Blick zeigt sich: Gerade beim Einrichten kleiner Wohnungen hilft Ihnen das freistehende Sofa – als Raumtrenner – dabei, den Raum so optimal wie möglich zu nutzen. Denn wer sein Sofa als fünfte Wand begreift, kann

  1. auf der Rückseite des Sofas zusätzlichen Stauraum schaffen (z.B. für Kommoden)
  2. den Raum aufteilen und ihm eine sinnvolle Struktur verpassen
  3. einen separaten Wohnbereich oder Schlafbereich schaffen
  4. die Mischung aus Küche, Speisezimmer und Wohnzimmer gemütlich gestalten

Einrichtungstipp: Wenn die Rückenlehne des Sofas zur unsichtbaren Wand wird, hat das im Gegensatz zu Trennwänden den großen Vorteil, dass der der Blick weiterhin frei schweifen kann und genügend Licht durch den Raum flutet.

Die Couch mitten im Raum: Und was wird aus der Wand?

Weiße leere Wände sind nicht jedermanns Sache und wenn das Herz des Wohnzimmers, das Sofa, plötzlich im Raum steht, fragt man sich zurecht: Was wird jetzt aus der Wand? Doch eigentlich entsteht kein Interessenkonflikt: Ein freistehendes Sofa im Raum heißt nicht, dass die Wände weiß bleiben müssen.

Im Gegenteil: Es spricht nichts gegen hoch aufragende Regale, die hinter dem Sofa aufgestellt werden und somit die Trennung zwischen den Wohnbereichen optisch verstärken. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Auch Pflanzen oder Dekorationen mögen die optische Wirkung des Raumtrenners erst vervollständigen.

Wohnzimmer große freistehende Couch


Die richtige Positionierung des Sofas mitten im Raum – Darauf müssen Sie achten

Zusammenfassend kann man festhalten: Aus Tradition, oder weil man es nicht anders kennt, stellen viele Haushalte Ihre Sofas an die Wand. Dadurch wird freier Platz im Raum oft verschenkt. Wer sich dagegen traut, das Sofa mitten im Raum aufzustellen, gewinnt Stauraum und sorgt für mehr Gemütlichkeit. Häufig entstehen dabei warme Kommunikations- oder Wohlfühlinseln und große offene Räume wirken einladend und harmonisch.

Um diese Ziele zu erreichen, sollten sie vor der Positionierung ihres Sofas mitten im Raum folgende Fragen für sich beantworten.

Welche Wohnbereiche sollen voneinander abgegrenzt werden?

Je nachdem, ob sie ein Arbeitszimmer, einen Kochbereich oder einen Essbereich abgrenzen möchten: Größe, Form und Farbe sollten nicht zu stark im Kontrast zum angrenzenden Bereich stehen, wenn das Sofa als Raumteiler fungiert.

Welche Laufwege sollten beachtet werden?

Typische Laufwege erstrecken sich zum Beispiel zwischen zwei Türen in einem Durchgangszimmer oder zwischen Kochbereich und Esstisch. Daher gilt als Faustregel: Sie sollten Sofas im Raum so aufstellen, dass die für Sie wichtigen Wege frei bleiben.

Und es ward Licht?

Angenommen Sie nutzen Ihr Sofa hauptsächlich als Leseecke. Dann brauchen Sie abends eine elektrische Lichtquelle.

Wenn Sie die Kabel Ihrer Stehlampe verstecken möchten, können sie einfach einen Teppich unter das freistehende Sofa legen. Dann ist Ihre gemütliche Leseinsel komplett und es ward Licht!