Hochwertige Polstermöbel seit über 60 Jahren
Kompetente Beratung
Der beste Preis - garantiert
Mehrfach ausgezeichnet
Trusted Shops zertifiziert

Kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten: Tipps zur Gestaltung

Kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten: Tipps zur Gestaltung

Offene Wohnkonzepte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Zugleich stellen Sie den ein oder anderen aber auch vor eine gestalterische Herausforderung: Wo positioniere ich die Möbel in meinem Wohn-Esszimmer? In diesem Beitrag erhalten Sie Antworten auf diese Fragen und erfahren, wie Sie ein kombiniertes Wohn-Esszimmer gemütlich einrichten können.

Offene Wohnkonzepte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Zugleich stellen Sie den ein oder anderen aber auch vor eine gestalterische Herausforderung: Wo positioniere ich die Möbel in meinem Wohn-Esszimmer? Wie schaffe ich eine optische Trennung zwischen den beiden Bereichen? Und wie lässt sich dennoch ein harmonisches Gesamtbild kreieren? In diesem Beitrag erhalten Sie Antworten auf diese Fragen und erfahren, wie Sie ein kombiniertes Wohn-Esszimmer gemütlich einrichten können.


Einrichtungsideen: Wohn-Esszimmer gestalten

In vielen Haushalten dient die Küche als Treffpunkt für die ganze Familie: Hier wird gekocht, gegessen und gelacht. Aber was tun, wenn die Küche keinen Platz für einen großzügigen Esstisch mit Sitzmöglichkeiten bietet? Die Lösung liegt meist in einem kombinierten Wohn-Esszimmer. Der Vorteil dabei: Durch den fließenden Übergang zwischen den beiden Bereichen entsteht ein luftiges und kommunikatives Wohnambiente.

Nicht umsonst liegen große, offene Wohnflächen aktuell im Trend. Ihre Umsetzung erfordert jedoch eine sorgfältige Planung. Denn ohne feste Struktur kann ein offener Wohnraum schnell unruhig und chaotisch wirken. Im Folgenden haben wir deshalb ein paar Tipps für Sie parat, die Sie beachten sollten, wenn Sie ein kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten möchten:
 

  • Planen Sie genügend Platz ein: Sie sollten sich sowohl im Wohnzimmer als auch im Esszimmer weder eingeengt noch verloren fühlen.
  • Sorgen Sie für Struktur: Damit die Behaglichkeit in offenen Wohnräumen nicht verloren geht, sollten diese optisch in kleinere Bereiche gegliedert werden. Indem Sie den Wohn- und Essbereich klar voneinander abgrenzen, geben Sie dem Raum Struktur und sorgen zugleich für eine gemütliche Atmosphäre.
  • Definieren Sie ein Zentrum: Bei großen Wohnräumen können Sie den Wohn- sowie Essbereich großzügig planen. Ist der vorhandene Platz jedoch beschränkt, sollten Sie sich vorab überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr Wohn- bzw. Esszimmer haben und wie oft diese genutzt werden sollen. Legen Sie den Fokus auf jenen Bereich, der für Sie wichtiger ist.
  • Stimmen Sie die Bereiche aufeinander ab: Wohn- und Esszimmer sollten zwar optisch getrennt sein, aber dennoch zueinander passen. Nutzen Sie wiederkehrende Elemente – wie Farben, Formen oder Materialien – um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Wohnzimmer und Esszimmer: Möbel für den offenen Wohnraum

Bei der Gestaltung eines offenen Wohn-Essbereichs ist die Wahl der passenden Möbel und Accessoires besonders wichtig. Warme Farben, natürliche Materialien oder persönliche Dekoelemente verleihen dem Wohnraum eine heimelige Atmosphäre und schaffen – trotz offenem Grundriss – ein gemütliches Ambiente.

Hochwertiger Esstisch

Der Esstisch stellt das Zentrum des Speisezimmers dar und sollte deshalb mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Sie empfangen regelmäßig Gäste in Ihrem Esszimmer? Dann empfiehlt sich – sofern genügend Platz vorhanden ist – die Wahl eines etwas größeren Exemplars. Alternativ eignet sich auch ein ausziehbarer Tisch, um den Essbereich in eine große Tafel für besondere Anlässe zu verwandeln.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Speisezimmermöbel auch auf langlebige Materialien und eine hochwertige Verarbeitung. Wie wäre es beispielsweise mit einem edlen Esstisch aus Massivholz? Damit holen Sie sich einen zeitlosen Klassiker in Ihr Zuhause und bringen zugleich eine natürliche Note in das Esszimmer.

Entdecken Sie hier unsere Speisezimmer

Esstisch mit 6 Stühlen

Esstisch mit zwei Vitrinen jeweils eine links und eine rechts

Praktische Ablageflächen

Sideboards und Kommoden sehen nicht nur dekorativ aus, sondern eignen sich auch hervorragend als Beistellmöbel für den Essbereich: Darin lassen sich beispielsweise Servietten, Besteck oder Tischwäsche verstauen. Zugleich dienen sie als zusätzliche Ablagefläche für Speisen und Getränke.

Bei ausreichend Platz kann das Geschirr auch in einer stilvollen Vitrine im Essbereich ausgestellt werden. So sparen Sie sich den Weg in die Küche und können besonders schönes Tafelservice gleichzeitig sichtbar aufbewahren.

Sie servieren Ihren Gästen nach dem Essen gerne einen Drink? Dann ist ein eleganter Servierwagen genau das Richtige für Ihren Essbereich. Hier können Sie eine kleine Hausbar unterbringen oder auch zusätzliche Speisen abstellen. Nach dem Essen kann der Servierwagen dann einfach ins Wohnzimmer gerollt werden und dient dort als Beistelltisch für Snacks und Getränke.

Gemütliche Polstermöbel

Bequeme Sitzmöglichkeiten sorgen für ein wohliges Ambiente und sind essenziell, wenn es darum geht, ein kombiniertes Wohn-Esszimmer gemütlich einzurichten. Werten Sie Ihren Wohnbereich zum Beispiel mit einem komfortablen Sofa auf, das zu gemeinsamen Spiele- oder Filmabenden mit der ganzen Familie einlädt. Alternativ können Sie sich Ihre persönliche Wohlfühloase auch mit einem gemütlichen TV-Sessel schaffen.

Aber nicht nur für das Wohnzimmer, auch für den Essbereich sind weiche Polstermöbel geeignet. So lässt sich zum massiven Esstisch beispielsweise eine gemütliche Sitzbank kombinieren. Für zusätzlichen Komfort sorgen behagliche Polsterstühle.

Entdecken Sie hier unsere Sofas und TV-Sessel

Esstisch mit Eckbank und Stühlen

Wohn-Essbereich

Stimmungsvolles Licht

Für ein einladendes Ambiente in einem offenen Wohn-Esszimmer empfiehlt es sich, unterschiedliche Lichtquellen anzubringen. Eine große Deckenlampe mitten im Zimmer kann für die nötige Grundbeleuchtung sorgen.

Sowohl Wohn- als auch Essbereich sollten zusätzlich über eine getrennte Beleuchtung verfügen. Vor allen in großen Wohnträumen sind mehrere indirekte Lichtquellen von Vorteil, um den gesamten Raum in ein angenehmes, stimmungsvolles Licht zu tauchen.

Dekoelemente und Accessoires

Beim Einrichten eines kombinierten Wohn-Esszimmers dürfen dekorative Elemente und Accessoires natürlich nicht fehlen. Denn erst durch persönliche Gegenstände wie selbst geknipste Fotos, handgefertigte Vasen oder besondere Gemälde verleihen Sie Ihrem Wohnraum eine persönliche Note.

Auch Vorhänge, kuschelige Decken und Kissen sowie Zimmerpflanzen oder frische Blumen bringen ein Gefühl von Behaglichkeit in Ihr Zuhause.

Wohn-Essbereich mit Mutter und Sohn auf einer Couch


 

Positionierung der Möbel: Ideen für das Wohnzimmer und Esszimmer

Nicht nur die Wahl der passenden Möbelstücke, auch deren Anordnung spielt eine zentrale Rolle bei der Gestaltung eines Wohnzimmers mit Essbereich. Die richtige Positionierung der Möbel trägt zu einer angenehmen Raumatmosphäre bei und bestimmt den ersten Eindruck beim Betreten eines Zimmers.

Folgende Punkte sollten Sie beim Einrichten eines kombiniertes Wohn-Esszimmers beachten:
 

  • Freie Gehwege: Da in einem Wohn-Esszimmer gleich zwei Bereiche vereint werden, ist es besonders wichtig, auf genügend freie Flächen zu achten. Sie sollten ausreichend Platz haben, um sich mühelos durch den Raum und von einem zum anderen Bereich bewegen zu können.
  • Nähe zur Küche: Richten Sie den Essbereich am besten möglichst nahe zur Küche ein. So müssen Speisen nicht erst an Sofa und Sesseln vorbeigetragen werden und Sie sparen Zeit beim Decken und Abräumen des Esstisches.
  • Natürliches Licht und Ausblick: Beachten Sie bei der Anordnung Ihrer Möbel auch den natürlichen Lichteinfall im Zimmer. So können Sie den Essbereich beispielsweise nahe am Fenster positionieren, um den Ausblick genießen zu können. Indem Sie den Wohnbereich in den hinteren Teil des Zimmers verlegen, sind Sie bei gemütlichen Filmabenden auf der Couch vor neugierigen Blicken geschützt.
  • Flexibler Fernseher: Um unliebsame Spiegelungen oder Reflexionen zu vermeiden, sollten Sie den Fernseher an einer lichtgeschützten Stelle positionieren. Sie möchten Ihren Lieblingsfilm auch vom Essplatz verfolgen können? In diesem Fall empfiehlt es sich, den Fernseher so anzubringen, dass man auch vom Esszimmer aus auf den Bildschirm blicken kann.

Trennende Verbundenheit: kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten

Wenn Sie ein Wohnzimmer mit Esszimmer einrichten, sollten sich die beiden Bereiche optisch voneinander abheben, gleichzeitig aber ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Durch die optische Abgrenzung von Wohn- und Essbereich werden gemütliche Wohninseln geschaffen und der gesamte Raum wirkt strukturiert und übersichtlich.

Wohn-Essbereich durch Raumteiler getrennt

Luftige Raumtrenner

Positionieren Sie beispielsweise das Sofa mitten im Raum und nutzen Sie es als optische Trennlinie zwischen Wohn- und Essbereich. Die Rückseite Ihres Sofas ist nicht besonders ansehnlich? Dann stellen Sie einfach ein niedriges Sideboard oder eine Konsole davor, um etwaige Makel zu verdecken.

Auch eine Vitrine oder ein Regal ohne Rückwand sind bestens als optische Raumtrenner geeignet. Sie grenzen die beiden Wohnbereiche voneinander ab, ohne dabei sperrig zu wirken. Wer einen grünen Daumen hat, kann auch große Zimmerpflanzen als Raumteiler einsetzen.

Tipp: In unserem Trendsetzer erfahren Sie mehr über die richtige Anordnung des Sofas im Wohnzimmer.

Verschiedene Bodenbeläge

Durch den Einsatz von verschiedenen Bodenbelägen – wie Teppichen oder Fußbodenbelägen – lässt sich ebenfalls eine optische Trennung erzielen. Dies ist vor allem für kleinere Wohnräume eine ideale Lösung, da Raumteiler hier meist zu drückend wirken.

Auch Erhöhungen oder Podeste sind eine geeignete Möglichkeit, um Wohn- und Esszimmer voneinander abzugrenzen. Durch die verschiedenen Ebenen entsteht eine natürliche Trennlinie, die den Wohnraum optisch in zwei Bereiche gliedert.

Großes Wohn-Esszimmer mit Couch auf Podest

Wohn-Esszimmer mit unterschiedlichen Farbkonzepten

Farben und Einrichtungsstile

Die optische Abgrenzung von Wohn- und Essbereich kann zudem durch unterschiedliche Farbkonzepte und Wandgestaltung verdeutlicht werden: Während der Wohnbereich beispielsweise in warmen Brauntönen gehalten ist, erstrahlt das Esszimmer in verschiedenen Cremenuancen. Aber aufgepasst: Vermeiden Sie besonders starke Kontraste, ansonsten wirkt der Wohnraum schnell zu unruhig.

Tipp: Sie möchten mehr über die Raumgestaltung mit Farbe erfahren? Dann empfehlen wir unseren Ratgeber zum Thema Wandfarben.

Dasselbe gilt für unterschiedliche Einrichtungsstile im Wohn- und Esszimmer: Stilbrüche im Interior können eine optische Trennung erzeugen. Allerdings lautet auch hier die Devise: Weniger ist mehr! Beide Wohnbereiche sollten trotzdem miteinander harmonieren und als stimmiges Ganzes wahrgenommen werden.

Passende Beleuchtung

Wohn- und Essbereich benötigen eine unterschiedliche Beleuchtung. Im Wohnzimmer sollte eher dezentes Licht vorherrschen, um eine gemütliche Stimmung zu erzeugen. Dazu eignen sich beispielsweise Steh- oder Wandlampen. Über dem Couchtisch können auch moderne Hängeleuchten angebracht werden.

Im Esszimmer sind hingegen etwas stärkere Lichtquellen nötig. So ist der Essplatz ausreichend beleuchtet, während die Speisen eingenommen werden. Mit stilvollen Pendelleuchten bringen Sie nicht nur genügend Licht in das Zimmer, sondern setzen auch einen modischen Akzent.

Wohn-Essbereich mit passender Beleuchtung

Einheitlich gestaltetes Wohn-Esszimmer

Wiederkehrende Elemente

Um für ein harmonisches Gesamtbild zu sorgen, eignen sich einzelne Verbindungselemente. Das können z. B. Farben und Farbmuster sein oder auch Materialien wie Wolldecken, handgeknüpfte Teppiche oder Messinglampen.

Wiederkehrende Formen – wie ein runder Couch- und Esstisch oder ein ähnliches Möbeldesign – erzeugen ebenfalls eine optische Verbindung. Indem diese Elemente in beiden Wohnbereichen vorkommen, entsteht ein Gefühl von Einheitlichkeit.


 

Kleines Wohnzimmer mit Essbereich einrichten

Sie möchte ein kleines kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten? Auch das ist möglich. Mit etwas Kreativität und ein paar einfachen Tipps können Sie Ihren Wohnbereich in Ihre persönliche Wohnfühlzone verwandeln:
 

  • Setzen Sie auf flexible und funktionale Möbel wie einen ausziehbaren Tisch oder einen gepolsterten Hocker, der sowohl beim Sofa als auch beim Esstisch zum Einsatz kommen kann.
  • Positionieren Sie den Esstisch an der Wand. So nimmt er wenig Platz in Anspruch und kann bei Besuch einfach in die Mitte des Raumes geschoben werden.
  • Runde Ess- und Couchtische sind platzsparend und eignen sich hervorragend für ungenutzte Ecken. Zudem sorgen sie für ein leichtes, luftiges Raumbild.
  • Um kleine Räume größer erscheinen zu lassen, eignen sich helle, kühle Farben.
  • Achten Sie auf Einheitlichkeit und setzten Sie dezente Farbakzente. Ansonsten kann ein kleiner Raum schnell unaufgeräumt und chaotisch wirken.
  • Sorgen Sie für genügend Freiraum, damit die Einrichtung nicht zu drückend erscheint.
  • Bei kleinen Wohn-Esszimmern zählt jeder Zentimeter. Die passenden Esstisch-Maße sind hier deshalb besonders wichtig. 

Kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten: so gelingt’s

Um ein Wohnzimmer mit Essbereich gemütlich einzurichten, ist es wichtig, sowohl trennende als auch verbindende Elemente zu beachten. Indem Sie die beiden Bereiche optisch klar voneinander abgrenzen, verleihen Sie dem Raum Struktur und Ordnung. Wiederkehrende Elemente sorgen hingegen für mehr Einheitlichkeit und ein harmonisches Gesamtbild. Wenn Sie die hier angeführten Tipps beachten, kann bei der Einrichtung Ihres kombiniertes Wohn-Esszimmers garantiert nichts mehr schiefgehen!

FAQs
 

Wie richte ich mein Wohn-Esszimmer am besten ein?

Wenn Sie ein kombiniertes Wohn-Esszimmer einrichten möchten, sollten Sie darauf achten, die beiden Bereiche optisch voneinander abzugrenzen. Wiederkehrende Elemente wie Farben, Formen oder Materialien sorgen für ein harmonisches Gesamtbild.

Wo soll der Esstisch positioniert werden?

Je nach Raumgröße kann der Esstisch entweder mitten im Raum oder an der Wand positioniert werden. Letzteres ist vor allem für kleinere Wohn-Esszimmer geeignet, da der Tisch so weniger Platz in Anspruch nimmt.

Wie trenne ich Wohn- und Essbereich optisch ab?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Wohn- und Esszimmer optisch voneinander zu trennen. Dazu zählen beispielsweise Raumtrenner, unterschiedliche Bodenbeläge, verschiedene Farbkonzepte und Einrichtungsstile sowie eine passende Beleuchtung.

Wie richte ich ein kleines Wohn-Esszimmer ein?

Um ein kleines Wohn- Esszimmer einzurichten, sollten Sie auf flexible und funktionale Möbel achten wie z. B. einen ausziehbaren Esstisch. Helle, kühle Farben lassen den Raum größer erscheinen und genügend Freiräume sorgen dafür, dass die Einrichtung nicht zu drückend wirkt.