Sie sind nicht angemeldet
Es befinden sich keine Artikel
im Warenkorb.
Anmelden

Farbenlehre - Grau Menu

Grau - die Farbe der Neutralität

Die Farbe Grau zählt zu den unbunten Farben und wird oft neben Weisheit auch mit Würde und Erneuerung in Verbindung gebracht. Tatsächlich ist Grau eine sehr dankbare Farbe – besonders in Bezug auf die Fleckenempfindlichkeit. Auch wenn Ihrer neuen Couch für optimalen Schutz eine Fleckschutzverdelung anzuraten ist, so fallen viele Flecken auf grauem Grund kaum oder weniger auf, als auf hellen Flächen.

Durch ihre Neutralität wirkt Grau auch oftmals als Ruhepol in einer sehr bunten und farbigen Umgebung. So wird dieser Platz als kleine Insel wahrgenommen, die dem Auge und dem Geist eine Pause gönnen und von der aus der Trubel des Alltags gesehen und bestaunt werden kann - man selbst aber nicht mehr unbedingt aktiv daran teilnimmt. Zudem fügen sich graue Polstermöbel in fast jede Umgebung nahtlos ein.

Lassen Sie sich von unseren Lieblingsplatzberatern inspirieren und schaffen Sie mit grauen Polstermöbeln Ihr privates kleines Rückzugsgebiet in den eigenen vier Wänden. Sprechen Sie uns an.

Assoziationen mit der Farbe Grau: 

vollkommene Neutralität, Vorsicht, Zurückhaltung und Kompromissbereitschaft

Interessantes und Kurioses rund um die Farbe Grau 

  1. Der Begriff „graue Eminenz“ geht zum Beinamen des Kapuziners Père Joseph zurück, einem engen Berater von Kardinal Richeliue. Da Joseph einen grauen Habit trug, wurde er auch „graue Eminenz genannt“.
  2. Graue Haare wachsen grau. Die weitläufige Meinung, dass sich Haare grau färben ist falsch.
  3. Jesus trägt in den mittelalterlichen Darstellungen des Jüngsten Gerichts einen grauen Mantel als Zeichen der unparteiischen Gerechtigkeit.
  4. Auch Regenwolken sind prinzipiell weiß. Die Streuung des Lichts durch die Wassertröpfchen sorgt jedoch für einen grauen Eindruck.
  5. Graue Haare sollte man nicht zupfen? Stimmt. Denn wenn Haare über einen längeren Zeitraum immer wieder herausgerissen werden, wachsen diese ggf. irgendwann nicht mehr nach. Der Mythos, dass dann zwei neue graue Haare nachwachsen, ist allerdings Blödsinn.