Sie sind nicht angemeldet
Es befinden sich keine Artikel
im Warenkorb.
Anmelden

Farbenlehre - Schwarz Menu

Schwarz - die Farbe der Exklusivität

Schwarz ist zeitlos, elegant und ein Symbol der Stärke. Wenngleich die Farbe nicht nur positiv besetzt ist und auf großer Fläche drückend wirken kann, so kommt Schwarz nicht aus der Mode. Ganz im Gegenteil: Als wohl platzierter Blickfang werten schwarze Gegenstände das unmittelbare Umfeld sichtbar auf und erfreuen sich hoher Beliebtheit.

Die Farbe Schwarz steht auch für Individualität. Zum einen verweist sie auf den hohen Anspruch an Ästhetik und Eleganz, zum anderen kann sie auch betonen, dass man „außerhalb der gesellschaftlichen Normen“ steht. Die Wirkung der Farbe hängt, noch stärker als bei anderen Farben, vom Gesamteindruck ab.

Grundsätzlich ist es möglich mit Schwarz jeder anderen Farbe einen eleganteren Touch zu verleihen. Sei es durch das Beimengen von Schwarz oder durch eine gezielte Farbkombination.

Bei allen Fragen rund um die passende Farbe für Ihren neuen Lieblingsplatz stehen unsere Lieblingsplatzberater gerne zur Verfügung.

Assoziationen mit der Farbe Schwarz: 

Eleganz, Prestige, Macht, Unergründlichkeit, Trauer

Interessantes und Kurioses rund um die Farbe Schwarz

  1. Das wohl schwärzeste Schwarz heißt Vantablack S-VIS und absorbiert so viel Licht, dass auch bei erhabenen Objekten alle Konturen zu verschwinden scheinen.
  2. Die schwarzen Glücksbringer – Der Glaube an das Glück durch Schornsteinfeger ist historisch begründet, da früher schmutzige Kamine oftmals zu Bränden führten.
  3. Warten bis man schwarz wird – diese Redensart spielt auf den Tod an und dürfte seinen Ursprung im Mittelalter haben.
  4. Das schwarze Katzen Unglück bringen, war die Idee der Kirche im Mittelalter. Es wurde behauptet, dass Hexen sich in schwarze Katzen verwandeln würden, um so noch mehr Unheil anzurichten.
  5. Für Ägypter hatte die Farbe Schwarz durchaus eine positive Assoziation – durch die schwarze Färbung der Erde bei Nilüberflutungen. Sie nannten ihr Land auch „Kemet“ – „Das Schwarze (Frucht)Land".