Sie sind nicht angemeldet
Es befinden sich keine Artikel
im Warenkorb.
Anmelden

Wohnideen für Ihr Zuhause Menu

Wohnzimmer gemütlich einrichten: Ideen, Tipps und Tricks

Wohnzimmer gemütlich einrichten: Ideen, Tipps und Tricks

Der Gemütlichkeitsfaktor bei Ihnen im Wohnzimmer lässt zu wünschen übrig? Dann lesen Sie weiter: In diesem Beitrag verraten wir Ihnen einige Ideen und Tipps, um Ihr Wohnzimmer gemütlich zu gestalten.

Sich auf das Sofa sinken lassen, die Füße hochlegen und in eine bequeme Decke kuscheln: Gibt es etwas Besseres, als nach einem langen Tag im gemütlichen Heim zu entspannen? Da kann sich glücklich schätzen, wer sich im eigenen Wohnzimmer so richtig wohlfühlt. Der Gemütlichkeitsfaktor bei Ihnen zu Hause lässt zu wünschen übrig? Dann lesen Sie weiter: In diesem Beitrag verraten wir Ihnen einige Ideen und Tipps, um Ihr Wohnzimmer gemütlich zu gestalten.

Das Einmaleins der Behaglichkeit

Im Grunde ist gemütliches Einrichten gar nicht so schwierig: Behaglichkeit entsteht durch ein paar elementare Zutaten. Sie werden sehen: Wenn Sie die folgenden Prinzipien beachten, wird aus einem neutral-kühlen Wohnzimmer im Nu ein gemütlicher Wohlfühlort.



die perfekte Wohntemperatur im WohnzimmerFür Wärme sorgen

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort „Behaglichkeit“ hören? Wenn bei Ihnen jetzt instinktiv ein Raum mit Kaminfeuer auftaucht, sind Sie nicht allein. Wohlige Wärme ist sozusagen der Grundbaustein von Gemütlichkeit. Mit einem Kamin wird es besonders gemütlich im Wohnzimmer – da kommt zur angenehmen Wärme noch das beruhigende Knistern des Feuers.

Generell lässt sich der Gemütlichkeits-Faktor allein dadurch steigern, dass Sie für ein angenehmes Wohnklima sorgen. Für das Wohnzimmer ist eine Temperatur von 20 °C empfehlenswert – im Endeffekt ist aber das persönliche Wärmeempfinden ausschlaggebend.

 



Die richtigen Farben für ein gemütliches WohnzimmerDie richtigen Farben für ein gemütliches Wohnzimmer

Die Wandfarbe ist zwar sicherlich eine Frage des persönlichen Geschmacks – aber nicht nur: Schließlich beeinflussen Farben auch unsere psychische Verfassung. Von daher spielen Farben in puncto Gemütlichkeit eine wichtige Rolle.

Als Grundprinzip gilt, dass man nicht zu viele Farben kombinieren sollte, da eine Vielzahl an unterschiedlichen Farben unruhig wirkt. Wählen Sie daher lieber ein, zwei Farben, die sich als einheitliches Farbschema durch den gesamten Raum ziehen.

Für eine gemütliche Atmosphäre eignen sich besonders warme Naturfarben, etwa Beige, Weiß oder Hellbraun. Um einzelne Akzente zu setzen, darf aber auch ruhig auf fröhlichere Farbtöne wie Orange oder Gelb zurückgegriffen werden.



Heimelige Wohn-Inseln schaffen

Die Aufstellung der Möbel trägt ebenso zu einer heimeligen Stimmung bei. Nehmen Sie sich deshalb ein wenig Zeit, um das richtige Wohnzimmer-Layout zu planen. Überlegen Sie, …

  • … wer das Wohnzimmer benutzt: Kinder, Partner/in, Freunde, Haustiere etc.
  • … was die Lieblingsaktivitäten im Wohnzimmer sind: Spielen, Lesen, Lernen, Fernsehen etc.
  • … bei welchen Aktivitäten man allein ist – und wobei alle zusammenkommen?

Gemütliches Wohnzimmer für Freizeitaktivitäten

Nun können Sie überlegen, welche Möbel wichtig sind und wo diese stehen sollten. Zeichnen Sie dazu am besten einen Plan auf ein Blatt Papier.

Tipp: Alle Möbel an die Wand zu stellen, wirkt eher ungemütlich. Gruppieren Sie sie stattdessen zu „Wohn-Inseln“ zusammen. Mit Teppichen lässt sich eine solche „Insel“ optisch gut abgrenzen. Wie wäre es mit einer Kuschel-Lese-Ecke mit einem bequemen Schlafsofa? Oder einem kleinen Heimkino mit luxuriösem TV-Sessel und Flachbildschirm?



Materialen, die das Wohnzimmer gemütlich machenMaterialien, die Gemütlichkeit ausstrahlen

Die Dänen haben es vorgemacht und mittlerweile hat der Trend die ganze Welt erfasst: Mit natürlichen Materialien das eigene Heim so richtig „hyggelig“ zu gestalten. Für das gemütliche Wohnzimmer setzen Sie daher am besten auf naturbelassene Stoffe wie:

  • Holz
  • Korbmöbel
  • Baumwolle
  • Leinen
  • Wollplaids
  • Keramik

Als Faustregel gilt: Alles, was Sie gern berühren und was sich gut auf der Haut anfühlt, macht Ihr Wohnzimmer ein Stück behaglicher. Richten Sie den Raum so ein, dass dabei alle Sinne angesprochen werden: vom angenehm flauschigen Lammfell bis zum duftenden Schrank aus Zirbenholz. Ganz besonders gut macht sich auch ein Mix aus mehreren Materialien.



Stimmungsvolle Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung für das WohnzimmerEs werde Licht! Die richtige Beleuchtung ist sozusagen das A und O in puncto Gemütlichkeit. Denn wer kann sich schon in einem Raum mit kühlem Neonlicht entspannen? 

Für behagliche Stimmung sorgt in erster Linie warmes Licht, also Lampen mit einer Lichtfarbe unter 2700 Kelvin. Echte Flammen besitzen grundsätzlich eine sehr warme Lichtfarbe, daher verbreiten Kaminfeuer oder Kerzen sofort ein wohliges Ambiente.

Am besten setzen Sie im Wohnzimmer nicht nur auf eine einzige Lichtquelle, sondern verteilen mehrere Lampen im ganzen Raum für unterschiedliche Lichteffekte. Je nach Tageszeit, Stimmung und Aktivität eignen sich manche Lichter besser als andere.

Diese Lichtquellen haben einen besonders hohen Gemütlichkeitsfaktor:

  • Dimmbare Lampen
  • Lichterketten
  • Indirektes Licht: Hier strahlt das Licht nicht direkt in den Raum, sondern wird von der Wand reflektiert.
  • Kerzen und Kaminfeuer


Flauschige Wohntextilien

Die schnelle Art des gemütlichen Einrichtens: Verteilen Sie einfach flauschige Textilien im ganzen Raum! Wie bereits erwähnt, ist Wärme ein entscheidender Bestandteil von Gemütlichkeit und daher dürfen kuschelige Decken, Teppiche, Kissen und Vorhänge natürlich nicht fehlen.

Flauschige Wohntextilien für ein gemütliches WohnzimmerMit weichen Stoffen schaffen Sie eine geborgene, sichere Atmosphäre, in der man sich so richtig zu Hause fühlt. Nicht zuletzt sind Decken und Kissen in vielen hübschen Mustern erhältlich und können auch als Dekoration dienen. Achten Sie allerdings darauf, dass Farbe und Musterung zueinanderpassen, sonst wird es optisch zu unruhig im Raum.

 Ein paar Ideen für die textile Gestaltung des Wohnzimmers:

  • gemusterte Plaids aus Wolle
  • kuschelige Felle (kann je nach Vorliebe auch ein Kunstfell sein)
  • ein wohnlicher Hochflor-Teppich
  • Decken aus Fleece oder Mikrofaser für die Extraportion Flausch
  • zarte Vorhänge in hellen Farben 

 

Wohnzimmer modern und gemütlich einrichten – so geht‘s

Sie wünschen sich ein modernes Wohnzimmer, wollen aber gleichzeitig nicht auf Gemütlichkeit verzichten? Auch das ist möglich: Moderne Einrichtung muss nicht immer kühl und minimalistisch sein! Der Trick ist es hierbei, auf einen Mix aus klaren Linien und warmen Elementen zu setzen.

Besonders gut gelingt das beim neuen Wohntrend des „Warm Nordic Living“. Das ist eine Variante des beliebten skandinavischen Stils, bei dem man gezielt fröhliche, farbenfrohe Akzente setzt. Ganz im Sinne des klassischen „Skandi Style“ steht weiterhin reduziertes, klares Design in hellen Farben im Vordergrund. Jedoch wird diese Schlichtheit aufgelockert: durch Kissen, Vasen, Decken, Wänden in kräftigen Rot- und Gelbtönen, in freundlichen Pastellfarben oder fantasievollen Mustern.

Ganz generell gilt: Ein schlichtes, aufgeräumtes Wohnzimmer wirkt nicht zwingend ungemütlich. Ganz im Gegenteil – Klarheit hat auch etwas sehr Beruhigendes. Entscheidend ist immer eine ausgewogene Mischung aus Schlichtheit und ausgewählten auffälligen Details.

Gemütlich wohnen – keine Frage des Platzes!

Egal, ob 10 oder 30 Quadratmeter: Gemütlichkeit lässt sich in jedem Raum schaffen – unabhängig von der Größe. Die wahre Kunst des Einrichtens ist es doch, aus dem vorhandenen „Basismaterial“ das Beste zu machen und sich den jeweils spezifischen Raum so herzurichten, dass er den eigenen Bedürfnissen entspricht.

Im Folgenden haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, worauf es bei der Einrichtung von besonders großen bzw. kleinen Wohnzimmern zu achten gilt:

Großes Wohnzimmer gemütlich einrichten

Große Zimmer sind zunächst einmal ein wahrer Segen – schließlich muss man sich hier nicht einschränken und kann sich bei der Einrichtung nach Herzenslust austoben. Allerdings bedarf auch die Gestaltung großer Wohnzimmer einer sorgfältigen Planung, ansonsten wirken sie schnell leer und unzusammenhängend.

Großes Wohnzimmer gemütlich einrichten

So wird aus dem großen Wohnzimmer ein gemütliches Wohlfühl-Refugium:

  • Nehmen Sie sich Zeit für die Planung: Bei kleinen Räumen macht man dies meist automatisch, da man den Platz klug verteilen muss. Aber auch bei großen Räumen ist das essenziell, sonst kommt am Ende eine willkürlich zusammengewürfelte Ausstellungshalle dabei heraus.
  • Setzen Sie auf große Möbel: Hier können Sie ruhig mal etwas pompöser werden, denn kleine Möbel wirken schnell verloren. Ausladende XXL-Sofalandschaften, überdimensionierte Leuchten oder große Wandbilder – im geräumigen Wohnzimmer kommt das gut an.
  • Verschiedene Bereiche schaffen: In großen Zimmern machen Wohn-Inseln besonders viel Sinn, denn sie geben dem Raum eine ordentliche Struktur. Grenzen Sie die verschiedenen optischen Bereiche ab, zum Beispiel mit Teppichen, Raumtrennern, Regalen oder auch unterschiedlichen Wandfarben.
  • Roten Faden beibehalten: Trotz allem sollte es einen roten Faden oder ein verbindendes Element geben, das sich durch das gesamte Wohnzimmer zieht. Das schafft optische Ruhe und Einheit. Hierfür eignet sich z. B. ein bestimmtes Muster, eine bestimmte Farbfamilie oder ein bestimmtes Material.

Kleines Wohnzimmer gemütlich einrichten

Ein kleines Wohnzimmer einzurichten, kann eine gewisse Herausforderung darstellen: Schließlich will jedes Möbelstück sorgfältig ausgewählt werden. Selbst kleine Räume haben dennoch ihren ganz eigenen Charme und können – klug eingerichtet – ein besonderes Gefühl der Geborgenheit vermitteln. Ein paar Tipps, um aus dem kleinen Wohnzimmer das meiste herauszuholen:

kleines Wohnzimmer gemütlich einrichten

  • Raum nicht überladen: Die wichtigste Grundregel lautet hier wirklich, sich auf das Wesentliche zu beschränken. Denn nichts wirkt ungemütlicher als ein Wohnzimmer, das komplett vollgestellt ist. Setzen Sie daher auf wenige und eher zierliche Möbelstücke und lassen Sie bewusst auch einige Flächen frei.
  • Für Helligkeit sorgen: Licht lässt einen Raum optisch offener und größer wirken. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die Oberflächen im Wohnzimmer das Licht nicht „schlucken“, sondern zurückwerfen. Hierzu eignen sich zum Beispiel helle Farben, Spiegel und Glasmöbel.
  • Die Höhe nutzen: Ein klassischer Tipp für Zimmer mit kleiner Grundfläche – nutzen Sie, wenn möglich, den Raum in seiner ganzen Höhe aus: durch deckenhohe Regale, ein TV-Gerät an der Wand oder einen Einbauschrank.
  • Genug Stauraum schaffen: Ein großes Wohnzimmer verkraftet ein paar herumliegende Sachen, aber im kleinen Pendant wirkt das viel schneller unordentlich und voll. Daher ist es umso wichtiger, ausreichend Stauraum bereitzustellen, sodass jeder Gegenstand schnell aufgeräumt werden kann. Empfehlenswert sind geschlossene Behälter, wie zum Beispiel Schränke oder Kommoden, da offene Regale den Raum voller aussehen lassen.

Wohnzimmer gemütlich gestalten muss nicht aufwendig sein

Egal, ob Sie Ihr Wohnzimmer mit ein paar wohnlichen Details aufwerten wollen oder es von Grund auf neu einrichten: Gemütliche Einrichtung muss nicht teuer oder kompliziert sein. Im Endeffekt kommt es vor allem darauf an, sich Zeit zu nehmen und dem Raum eine persönliche Note zu verleihen. Mit der richtigen Beleuchtung, ein paar kuscheligen Decken sowie freundlichen Farb-Akzenten wirkt jedes Wohnzimmer sogleich viel behaglicher.