Hochwertige Polstermöbel seit über 60 Jahren
Kompetente Beratung
Der beste Preis - garantiert
Mehrfach ausgezeichnet
Trusted Shops zertifiziert

Gemütlich in die Weihnachtszeit

Gemütlich in die Weihnachtszeit

Bad ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Wir haben für euch ein paar Ideen für die Adventszeit zusammengefasst, mit denen es bestimmt eine entspannte Zeit wird.

Die Adventzeit zählt für viele Menschen zur schönsten Zeit des Jahres: Alles ist schön geschmückt, der Adventskranz leuchtet, es duftet nach frisch Gebackenem und man kann es sich Zuhause bei einem Weihnachtsfilm unter der Decke so richtig gemütlich machen. Damit Sie weiterhin entspannt die kommenden Tage genießen können, haben wir für Sie noch ein paar Last-Minute-Weihnachts-Tipps zusammengefasst, mit denen Sie es in nur kurzer Zeit gemütlich und stimmungsvoll haben und auch mit Last-Minute-Geschenken versorgt sind.

Noch bis Weihnachten

Was bedeutet eigentlich Advent?

Advent wird von dem lateinischen Wort Adventus abgeleitet und kann mit Ankunft übersetzt werden, mit der natürlich die Ankunft von Jesus Christus gemeint ist. In dieser Zeit bereiten sich die Christen auf das Fest der Geburt von Jesus von Nazaret vor: auf Weihnachten. 

Dem Weihnachtsfest gehen 4 Adventssonntage voraus. Traditionell wird die Adventszeit mit einem Adventskranz oder immer häufiger auch mit einem  Adventgesteck begleitet, an dem an jedem Sonntag eine weitere Kerze entzündet wird.

Adventskalender

Besonders für kleine Kinder ist die Adventszeit immer sehr spannend, die Vorfreude auf das Weihnachtsfest und die zu erwartenden Geschenke lässt sie Nachts kaum schlafen. Um die Zeit für sie noch etwas spannender zu gestalten, bekommen viele Kinder einen Adventskalender, ein etwas abgewandelter Brauch aus dem 19. Jahrhundert, an dem sie jeden Tag ein Türchen öffnen

Neben einer kleinen Überraschung aus Schokolade, sehen sie so, dass der Heilige Abend mit jedem Türchen immer näher rückt.

Adventskalender gibt es inzwischen für groß und klein. Und nur mit Schokolade sind sie auch nicht mehr gefüllt, sondern enthalten teilweise schon kleine Geschenke.

Basteln Sie doch mal einen Adventskalender selbst…

Wenn Sie bis heute noch keinen Adventskalender haben, machen Sie sich keine Sorgen, denn Bastelideen gibt es viele. Und selbstgebastelte Kalender sind schneller gemacht als man denkt. Als erstes müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Adventskalender für ein Kind oder einen Erwachsenen basteln wollen, denn die Wahl bestimmt Design und auch Farben.

Die zweite Überlegung sollte dem Material gelten, das heißt, möchten Sie einen Adventskalender aus Beuteln, Kästchen, Bechern oder Karten? Und verwenden Sie dafür Glas, Papier oder Holz? Es gibt viele verschiedene Varianten.
Wie wäre es mit einem Kalender aus Papprollen?

Das schöne an dieser Art Kalender ist, dass die einzelnen Rollen nicht unbedingt gehängt werden müssen, sondern sich auch besonders dekorativ auf einer Platte machen.

Die Papprollen können Sie entweder in Bastelgeschäften kaufen oder Sie nehmen Toilettenpapierrollen. Sollen die Rollen in verschiedenen Größen sein, eignen sich auch Küchenpapierrollen, die entsprechend zugeschnitten werden. Insgesamt benötigen Sie ja 24 Rollen in unterschiedlichen Größen. Dann wird jede Rolle entweder mit Krepp- oder /und verschiedenen Geschenkpapieren beklebt.

Die Maße sollten großzügig sein, damit die überstehenden Enden in die Rolle gestülpt werden können. Dann werden die Rollen mit Kleinigkeiten und Überraschungen befüllt. Zum Schluß knicken Sie die offenen Enden ein. So entstehen kleine Päckchen.

Die fertigen Päckchen können nun mit Klebezahlen von 1 bis 24 und je nach Geschmack mit Geschenkband verziert werden. 

Apropos basteln - haben Sie schon alle Geschenke?

Bei aller Gemütlichkeit, kommt für viele Menschen der Heilige Abend dann doch immer wieder überraschend. Aber keine Sorge, auch mit nur wenig Zeit lassen sich tolle Weihnachtsgeschenke basteln. Im Internet finden Sie viele DIY-Anleitungen. Oftmals können Sie mit dem, was Sie Zuhause haben, schon tolle Geschenke kreiern.

Auch für unser DIY-Geschenk zu Weihnachten werden Sie sicher schon einiges Zuhause haben. Und falls nicht, bekommen Sie in der Regel alles im Supermarkt um die Ecke.

Individueller Fotorahmen

Das brauchen Sie:

  • einen schlichten Holzrahmen (naturfarben oder weiß)
  • Bastelpapier oder -karton (gerne auch mit Glitzereffekt)
  • Bastelkleber
  • Schere / Cutter

Optional:

  • Sticker
  • Gold- oder Silberstift
  • ein Foto von sich / Gutschein

So geht's:

Messen Sie den Rahmen ab und schneiden Sie das Papier in Form. Sie können dabei unterschiedliche Papiere verwenden oder auch Formen ausschneiden, wenn Sie eine besondere Verzierung haben möchten.

Alternativ können Sie das Papier auch über den Rahmen legen, den Rand anzeichnen und anschließend mit einem "Cutter" ausschneiden. Dann haben Sie einen durchgängigen Rand. Nehmen Sie das Glas vorher heraus, um dieses vor Verschmutzung bzw. Schäden zu schützen.

Kleben Sie das Papier auf den Rahmen. Sobald der Rand fertig ist, können Sie diesen mit Stickern oder ausgeschnittenen Formen noch weiter verzieren. Mit einem Gold- oder Silberstift geschrieben, wirken kleine Botschaften sehr edel.

Wenn alles fest sitzt und verziert ist, setzen Sie das Glas wieder in den Rahmen ein.

Fertig.

Optionale Erweiterung:
Wenn Sie jetzt noch ein Foto von sich haben, können Sie dieses einlegen und machen das Geschenk damit nochmals persönlicher - funktioniert natürlich auch mit einem Gutschein.

Last-Minute-Geschenk mit Kindern: Glasuntersetzer

Ist Ihnen das auch schon passiert? Da dachten Sie alle Geschenke besorgt zu haben und dann fällt Ihnen ein: Alle Geschenke? Nein! Ein kleines Geschenk von meinem Kind für den Partner fehlt noch.

Auch in diesem Fall gilt: Kein Grund zur Panik! Das benötigte Material erhalten Sie in fast jedem Supermarkt.

Das brauchen Sie:

  • Bügelperlen mit Formen
  • Bügeleisen
  • Backpapier

So gehts's:

Bei vielen Bügelperlen-Sets sind nicht nur Formen, sondern auch eine Anleitung dabei. In dieser finden Sie noch viel mehr Möglichkeiten zum Basteln, als die Formen anfangs erahnen lassen. Und dann gibt es natürlich auch noch Ihre Fantasie, der kaum Grenzen gesetzt sind. Stecken Sie die Perlen in gewünschtem Muster und ausgesuchter Farbe auf die Stacheln der Formen. Bügeln Sie die Perlen nach Anleitung (wir empfehlen ein Backpapier zwischen Bügeleisen und Perlen zu legen). Lassen Sie die Perlen kurz abkühlen und nehmen Sie diese aus der Form.

Fertig.

Geschenke mal anders verpackt...

Weihnachtszeit bedeutet neben Gemütlichkeit und Kekse backen auch Geschenke kaufen, was natürlich nicht immer einfach ist. Hat man dann zu guter Letzt für jeden, den man beschenken möchte, etwas gefunden, macht das Verschenken noch mehr Spaß, wenn die Überraschungen auch noch schön und kreativ verpackt sind.

Geschenkpapier und ähnliche Verpackungen gibt es „fertig“ genug zu kaufen, aber jedes Geschenk gewinnt doch an Wertigkeit, wenn man sich beim Verpacken genauso viel Mühe macht, wie beim Kaufen des Geschenkes selbst, finden Sie nicht auch?

Eine schöne Idee wäre es zum Beispiel Kraftpapier zum Verpacken zu nehmen, dazu passende Deko Teilchen in klassischen Weihnachtsfarben rot und grün. Ist das Geschenk mit Kraftpapier verpackt, legt man beispielsweise einen kleinen Tannenzweig mit einer rot/weißen Zuckerstange, was immer ein süßes Detail ist, auf das Paket. Verschnüren oder binden kann man das ganze dann mit einem dünnen Kordel Zwirn in rot oder auch rot/weiss. Wenn Sie möchten, kaufen Sie sich einen Stempel mit dem Schriftzug „Frohe Weihnachten“ und drucken diesen dann direkt auf das Paket. Das rundet das ganze ab und das gesamte Geschenk sieht edel aus.  

Viel Spaß dabei.

Süsses gehört zum Basteln und zur Vorweihnachtszeit einfach dazu….

Kleine Naschereien sind lecker und gehören zur Weihnachtszeit, besonders auch zum Basteln doch einfach dazu. Mandelmakronen, Haselnuss Zimtsterne, Lebkuchen und weitere Leckereien sorgen schon in der Vorweihnachtszeit für einen erhöhten Zuckerlevel. Wir haben hier für euch ein leckeres Vanillekipferlrezept vorbereitet:

Unsere Zutaten für Vanillekipferl

  • 100 g Puderzucker
  • 160 g Mandeln
  • 280 g Butter
  • 360 g griffiges Mehl
  • 1-2 Eier, wenn der Teig nicht bindet

Für die Deko:

  • etwas Puderzucker und Vanillezucker mischen

Wenn Sie diese Zutaten haben, kann es ja losgehen:

  1. Backofen auf 150 Grad voheizen (Heißluft).
  2. Zutaten vermischen und zu einem gut formbaren Teig verarbeiten.
  3. Auf dem Backblech kleine Kipferl formen (die Größe der Kipferl entscheidet über die Menge an Kipferl, die Sie am Ende erhalten).
  4. Kipferl im Ofen ca. 13 Minuten backen, bis sie goldbraun sind (Achtung: Backzeit kann nach Größe variieren)
  5. Danach noch heiß in einer Mischung aus Puder- und Vanillezucker vorsichtig wälzen oder von oben bestäuben.
  6. Zum Abkühlen auf einen Teller oder Rost legen.

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Last-Minute Adventskranz

Noch keinen Adventskranz besorgt oder selbst gebastelt? Dann wird es zwar langsam mal Zeit, aber trotzdem kein Grund zur Panik. Mit ein paar Kleinigkeiten und wenigen Handgriffen, zaubern Sie sich im Handumdrehen einen dekorativen Kranz.

Ganz besonders schön sind Adventskränze, die mit Holz verarbeitet werden. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie diesen Adventskranz im kommenden Jahr wieder verwenden können.

Als Grundlage nehmen Sie eine schöne Baum Holzscheibe oder, wenn nicht zur Hand, eine Keramikplatte. Mit etwas Moos, Tannenzapfen, Holzstöckchen, vier Kerzen, Miniaturbäumen, eventuell etwas Kunstschnee und einer LED-Lichterkette lässt sich einiges zaubern.

Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf und basteln sich Ihren individuellen Adventskranz.

Baumschmuck

Schmücken Sie auch gern den Weihnachtsbaum? Sicherlich hat fast jeder von uns eine "Grundausstattung" als Baumschmuck. Der eine mag es rot traditionell, mit oder ohne Schleifen, der andere bevorzugt Gold oder Silber Kugeln. Andere wiederum schmücken Ihren Weihnachtsbaum so richtig schön bunt. Viele bevorzugen Lichterketten, was die Weihnachtstage für viele etwas entspannter werden lässt. Echte Kerzen in weiß oder rot wirken aber immer noch am stimmungsvollsten. Auf brennende, echte Kerzen sollte jedoch immer besonders aufgepasst werden.

Aber egal wie und in welcher Farbe Ihr Baum geschmückt ist, sollte das eine oder andere selbstgebastelte Teil in Form von Anhängern nicht fehlen. Besonders Kinder lieben es, ihre selbstgebastelten Sterne aus Papier oder Stroh in den Baum zu hängen.

So kommt jedes Jahr immer etwas neues dazu und macht Ihren Baum ganz besonders individuell.

Wie wäre es denn mal mit Walnussschalen, die liebevoll mit Kleinigkeiten verziert und dann in den Weihnachtsbaum gehängt werden? In den Walnusshälften werden beispielsweise kleine Deko Pilze auf Moos, Miniaturfiguren wie Reh, Eule oder ein kleiner Weihnachtsmann geklebt. Hierzu eignet sich am besten eine Heißklebepistole.

Auf die Rückseite jeder Nuss Hälfte  kleben Sie entweder eine Kordel oder ein Geschenkband als Schlaufe, damit Sie sie bequem in Ihren Weihnachtsbaum hängen können.

Weihnachtsfilme

Da wir uns dieses Jahr auch während der Weihnachtstagen hauptsächlich Zuhause aufhalten und keinen Besuch bekommen, kann es sich doch jeder allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie auf seinem bequemen Relaxsofa so richtig bequem machen und sich ein paar schöne Weihnachtsfilme ansehen.

Warum nicht mal wieder traditionelle Weihnachtsfilme ansehen wie:

 

  • Das Wunder von Manhattan
  • Kevin allein Zuhause
  • Kevin allein in New York
  • Rudolf mit der roten Nase
  • Das schönste Weihnachten überhaupt – Pettersson und Findus
  • Christmas Chronicles
  • Eine Schöne Bescherung
  • Jede Frau braucht einen Engel
  • Der kleine Lord

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Weihnachtszeit!

Instagram

Folgen Sie uns gerne auf Instagram für mehr!